Klimademo in Selm am 25. September: Menschenkette zieht durch die Stadt

Globaler Klimastreik

Im vergangenen Jahr gingen 200 Selmer zum globalen Klimastreik auf die Straße. Trotz der Corona-Situation wird in diesem September erneut für den Kohleausstieg und EU-Klimaziele gestreikt.

Selm

, 20.09.2020, 10:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am 25. September wird weltweit für das Klima demonstriert. In Selm gibt es wie im vergangenen Jahr einen Protestmarsch.

Am 25. September wird weltweit für das Klima demonstriert. In Selm gibt es wie im vergangenen Jahr einen Protestmarsch. © Mona Wellershoff

Zum Globalen Klimastreik am 25. September wird es auch in Selm wieder eine Demonstration geben. Der Klimatreff Selm ruft ab 13.30 Uhr zu einer „beweglichen Menschenkette“ auf der Kreisstraße zwischen Botzlarstraße und Beifanger Weg auf. Unter dem Motto #KeinGradWeiter geht der Klimatreff Selm für starke EU-Klimaziele, einen Kohleausstieg bis 2030 und eine sozial-ökologische Wende gemeinsam mit Fridays for Future auf die Straßen. In 317 Städten wird deutschlandweit am 25. September demonstriert.

Das Bündnis erwartet unter anderem von Kanzlerin Merkel, als EU-Ratsvorsitzende dafür zu sorgen, dass die EU-Staaten eine Reduktion der Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 65 Prozent beschließen. Nur so könne die EU ihren Teil dazu beitragen, dass die Erderhitzung nicht die kritische 1,5-Grad-Schwelle überschreitet.

Demo mit Sicherheitsabstand

Die Teilnehmenden werden gebeten, einen Schal mitzubringen, der passend zum Motto die Menschen miteinander verbinden und gleichzeitig für den nötigen Abstand sorgen soll. Die Aktivisten rufen dazu auf, Trillerpfeifen und Trommeln mitzubringen, um nicht nur bildlich, sondern auch akustisch Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Im vergangenen Jahr nahmen rund 200 Menschen an der Demo zum globalen Klimastreik in Selm teil. Dabei waren nicht nur junge „Fridays for Future“-Aktivisten, sondern unter anderem auch Senioren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt