Kleiner Kater Jackson an der Hüfte operiert: So geht es ihm jetzt

dzKater Jackson

Acht Wochen war Kater Jackson verschwunden. Abgemagert und verletzt wurde er aufgefunden. Inzwischen ist er operiert worden. Seine Besitzerin erhält finanzielle Unterstützung auf Facebook.

Selm

, 11.06.2020, 08:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es waren lange Monate voller Ungewissheit für Familie Kapuschenski. Am 19. März verschwand Kater Jackson aus dem neu bezogenen Haus an der Teichstraße in Selm. Acht Wochen später klingelte das Telefon. Jackson wurde von Michael Steuer, einem Zusteller der Ruhr Nachrichten, gefunden.

Jetzt lesen

Große Hoffnung, dass er den Kater jemals wieder sehen würde, hatte Ralf Kapuschenski zu diesem Zeitpunkt nicht mehr, wie er sagt: „Zuvor haben schon viele Menschen Hinweise gegeben. Ich bin davon ausgegangen, dass ihn jemand bei sich aufgenommen hat.“

Schon 600 Gramm zugenommen

So war es aber nicht. Kater Jackson trieb sich acht Wochen lang alleine herum, verlor knapp fünf Kilo Gewicht und hatte einen Unfall, bei dem seine Hüfte brach. Bevor er operiert werden konnte, musste ihn seine Besitzerin Sara wieder aufpäppeln. „Inzwischen hat er schon 600 Gramm zugenommen. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut“, so Ralf Kapuschenski.

Am Montag (8.6.) ist Jackson erfolgreich an der Hüfte operiert worden - fast vier Stunden dauerte die OP mit Aufwachraum. „Er sitzt jetzt im Hasenkäfig und darf sich für mindestens sechs Wochen nicht bewegen.“ Harte Zeiten für den Kater, der jedoch Glück gehabt hat. „Er hätte durch die OP sterben oder ein Bein verlieren können“, erklärt Ralf Kapuschenski. Das ist Jackson erspart geblieben, „wohl wegen seines starken Überlebenswillens“, wie die Ärzte den Kapuschenskis mitteilten.

Kater Jackson hat inzwischen eine Metallplatte und sechs Schrauben in die Hüfte eingesetzt bekommen.

Kater Jackson hat inzwischen eine Metallplatte und sechs Schrauben in die Hüfte eingesetzt bekommen. © Privat

Unterstützung über die sozialen Medien

Jetzt hat Jackson eine Metallplatte in die Hüfte eingesetzt bekommen. Für die OP in der Tierklinik in Ahlen musst Sara Kapuschenski schon knapp 2000 Euro zahlen, wie ihr Vater berichtet: „Für die weitere Behandlung werden nochmal gut 500 Euro fällig.“ Viel Geld. Doch die Kapuschenski dürfen sich über Unterstützung freuen.

Bei der Suche nach Jackson hat Sara Kapuschenski nichts unversucht gelassen, ist auf Facebook einer Katzen-Gruppe beigetreten. „Die haben inzwischen tatsächlich ein Spenden-Konto eröffnet. Da sind schon knapp 2000 Euro zusammengekommen. Echt Wahnsinn“, freut sich Ralf Kapuschenski , der damit überhaupt nicht gerechnet hat.

Geschenke aus der Schweiz, Österreich und England

Seine Tochter hat wegen der Spenden inzwischen eine eigene Facebook-Gruppe gegründet mit dem Namen Jackson & seine Helden. Von einem auf den anderen Tag zählte die Gruppe über 1000 Mitglieder. „Sie hat auch viele Pakete mit Futter, Spielzeug und anderen Sachen zugeschickt bekommen. Unter anderem aus Österreich, der Schweiz, ja selbst aus England. Es ist unglaublich, was die Gruppe bewirkt hat“, erzählt Ralf Kapuschenski.

Für sechs Wochen sein neues Zuhause: Kater Jackson darf sich lange nicht bewegen, damit die Hüfte richtig heilen kann.

Für sechs Wochen sein neues Zuhause: Kater Jackson darf sich lange nicht bewegen, damit die Hüfte richtig heilen kann. © Privat

Ein Freigänger wird Jackson wohl nicht mehr, sagt Ralf Kapuschenski: „Meine Tochter zäunt den Garten jetzt ein, sodass Jackson nicht mehr flüchten kann.“

Lesen Sie jetzt