Jackendiebstahl: 29-jähriger Selmer muss sich vor Gericht verantworten

Verhandlung

In einem vermeintlich günstigen Moment griff ein Selmer offenbar zu und ließ eine Jacke verschwinden. Nun sollte sich der 29-Jährige wegen Diebstahls verantworten. Doch so weit kam es nicht.

von Sylvia Mönnig

Selm

, 11.01.2020, 16:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jackendiebstahl: 29-jähriger Selmer muss sich vor Gericht verantworten

Im Raiffeisenmarkt wollte ein Selmer eine Jacke klauen - er wurde aber erwischt. © Foto: Sylvia vom Hofe

Im Raiffeisen-Markt in Selm stellte der bereits einschlägig vorbestrafte Mann aus Selm sein Glück am späten Mittag des 9. Oktober augenscheinlich auf die Probe, steckte eine Jacke im Wert von knapp 80 Euro ein und wurde einmal mehr ertappt.

Am Freitag hätte er deshalb im Lüner Amtsgericht auf der Anklagebank sitzen sollen. Sein Platz blieb aber leer. Unter den Umständen blieb der Richterin nichts anderes übrig, als das Verfahren auszusetzen. Mitte Februar soll es nun einen neuen Verhandlungsversuch geben. Um sicherzustellen, dass der Selmer dann erscheint, wurde seine polizeiliche Vorführung angeordnet.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Selmer Autoschieber-Prozess
„Das ist ein Skandal“: Verteidiger attackiert Staatsanwaltschaft in Selmer Betrugs-Prozess