Hospizgruppe Selm-Olfen-Nordkirchen: Gutes tun am Lebensende durch Letzte-Hilfe-Kurs

Hospizgruppe

Die Hospizgruppe Selm-Olfen-Nordkirchen bietet einen Kurs „Letzte Hilfe“an. Das niederschwellige Angebot richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Selm, Olfen, Nordkirchen

, 10.01.2020, 09:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hospizgruppe Selm-Olfen-Nordkirchen: Gutes tun am Lebensende durch Letzte-Hilfe-Kurs

Die Hospizgruppe Selm-Olfen-Nordkirchen bietet einen Kurs „Letzte Hilfe“an. © picture alliance / Sebastian Kah

„Erste Hilfe ist in unserer Gesellschaft eine selbstverständliche Aufgabe alle Bürgerinnen und Bürger. In Unfallsituationen Erste Hilfe zu leisten, das ist eine Basis unseres Zusammenlebens, ist Ausdruck mitmenschlicher Solidarität“, schreibt die Hospizgruppe.

In der Fortbildung am Samstag, 18. Januar, 12 bis 16 Uhr im Haus Dörlemann geht es um Letzte Hilfe: Was ist wichtig und zu beachten, wenn jemand stirbt? „Wir müssen nicht hilflos bleiben. Denn auch am Lebensende können wir viel Gutes tun. Wir können mit dazu beitragen, dass Sterben menschlich bleibt und unsere Gesellschaft von der Sorge umeinander zusammengehalten wird“, schreibt die Gruppe.

Niederschwelliges Angebot für interessierten Bürgerinnen und Bürger

Angelehnt an die Erste Hilfe ist die Letzte Hilfe ein niederschwelliges Angebot für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Entwickelt und standardisiert vom Palliativmediziner Dr. Georg Bollig möchte dieser Kurs Sicherheit im Umgang mit Sterbenden geben.

Verschiedene Aspekte rund um die letzte Lebensphasewerden angesprochen. Themenbereiche sind:

  • Sterben ist ein Teil des Lebens
  • Vorsorgen und entscheiden
  • Körperliche, psychische, soziale und existen Nöte lindern
  • Abschied nehmen vom Leben

15 Personen können am Kurs teilnehmen, eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. (02592) 9786156. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt