Erste Fuhre der Selm-Gutscheine vergriffen, Kontingent fast erschöpft

dzGutschein-Aktion

Zunächst waren die Betriebe unsicher, was die Selm-Gutscheine angeht. Die Frage lautete: Werden die Gutscheine überhaupt angenommen? Schon nach einem Tag die klare Antwort: Ja, und wie!

Selm

, 03.06.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit Dienstag, 2. Juni, können Menschen in ausgewählten Selmer Geschäften Aktions-Gutscheine erwerben - die sogenannten Selm-Gutscheine, die dem Handel und der Gastronomie in Corona-Zeiten helfen sollen. Das Besondere dabei: Viele profitieren von ihnen. Einzelhändler, Restaurant-Besitzer und in erster Linie die Gutschein-Käufer.

Für einen Einkaufspreis von 32 Euro erhält man etwa einen Gutschein in Höhe von 50 Euro. Die Gewinnmarge beträgt für den Gutschein-Erwerber bei dieser Stückelung also satte 36 Prozent. Für die kleineren Gutschein-Stückelungen, 25 und 10 Euro, die es für 18 beziehungsweise 8 Euro zu kaufen gibt, beträgt die Gewinnmarge immerhin noch 28 sowie 20 Prozent. Für den Differenzbetrag kommt die Stadt Selm auf, die die Aktion durch Sponsoren-Einnahmen aus dem abgesagten Stadtfest finanziert.

Die meisten Gutscheine am Dienstag bereits vergriffen

Zunächst seien die Inhaber der Verkaufsstellen unsicher gewesen, wie die Aktion überhaupt ankommt. „Als ich die Gutscheine verteilt habe, waren einige noch zögerlich. Deshalb habe ich erst noch welche zurückgehalten. Inzwischen habe ich aber alle Gutscheine an die Verkaufsstellen verteilt“, so Norbert Zolda vom Stadt-Marketing.

„Die Kunden sagen mir, dass man schön dumm sein müsste, wenn man sich die Gutscheine nicht kauft“, sagt Thomas Kaim, Inhaber des Selmer Optik-Ladens an der Kreisstraße, wo es die Gutscheine unter anderem zu kaufen gibt. Er hat am ersten Gutschein-Verkaufstag sein gesamtes Kontingent verkauft - so wie alle Inhaber der Verkaufsstellen, wie Norbert Zolda mitteilt.

„Aktion hat positiven Effekt“

Kaim profitiert zwar nicht direkt davon, dass die Kunden die Gutscheine in seinem Laden kaufen, schließlich können sie die in vielen anderen Läden in Selm einlösen. „Aber von einigen Kunden habe ich gehört, dass sie sich eventuell später eine Brille von dem Gutschein bei mir kaufen möchten.“ Die meisten, sagt Kaim, hätten die Gutscheine allerdings mitgenommen, „um sie später woanders einzulösen.“

Diese Erfahrung hat auch Andreas Kunze, Inhaber des Cappenberger Dorfladens, gemacht, der auch eine Gutschein-Verkaufsstelle ist. Trotzdem würde auch er durch den Verkauf der Gutscheine profitieren: „Die Aktion hat einen positiven Effekt, da viele Kunden in meinen Laden kommen, die noch nie hier waren.“ Diese würden den Laden in Erinnerung behalten und kommen bald vielleicht nochmal wieder, hofft er.

Verzögerung bei 10-Euro-Gutscheinen

Am Dienstag war die erste Fuhre der Gutscheine bereits vergriffen. Nachschub ist am Mittwoch (3.6.) gekommen. Dann sind auch die 10-Euro-Gutscheine in den Verkaufsstellen angekommen. Bei denen hatte es im Vorfeld Verzögerungen beim Druck gegeben, so Stadt-Marketing-Mann Zolda.

Andreas Kunze sagt aber auch, dass ein paar Menschen die Gutscheine so genutzt haben, wie man es - Zitat - „eigentlich nicht tun sollte“: „Hier waren drei Kunden, die einige Amazon-Gutscheine von den Selm-Gutscheinen gekauft haben. Sie hatten sich im Vorfeld wohl schon an anderen Verkaufsstellen Gutscheine geholt. Danach habe ich entschieden, dass wir das nicht mehr machen. Die Gutscheine sollen ja den Selmer Geschäften zugute kommen. Von dem Verkauf von Amazon-Gutscheinen haben wir nichts.“

Appell an die Gutschein-Erwerber

Norbert Zolda sagt jedoch, dass der Kauf von Amazon-Gutscheinen mit dem Einlösen der Selm-Gutscheine grundsätzlich nicht verboten ist. „Das muss jeder Inhaber für sich selbst entscheiden. Außerdem können wir das nicht kontrollieren, wofür die Gutscheine eingelöst werden.“ Sinn und Zweck der Gutscheine sei es laut Zolda aber, „dass den Betrieben geholfen wird.“ Daher appelliert er an die Besitzer der Gutscheine: „Löst sie bitte möglichst zeitnah ein. Den Betrieben ist nicht geholfen, wenn man damit bis Weihnachten wartet.“

Hier gibt es die Selm-Gutscheine zu kaufen:

  • Amtshaus Bork, nur Postversand nach vorheriger Überweisung, Tel. (02592) 69240
  • Blumen Ahland, Lünener Straße 97
  • Blumen Wulfert, Sandforter Weg 4
  • Dorfladen Cappenberg, Rosenstraße 16
  • Fa. Felix Knümann, Ludgeristraße 94
  • Krevert Getränkevertrieb, Funnemannstraße 9
  • Selmer Optik, Kreisstraße 50
  • Trinkhalle Skusa/Kiwall, Hauptstraße 24
  • Weitere Informationen, wo Sie die Gutscheine einlösen können, gibt es auf der Website der Stadt Selm.


    Insgesamt werden mehr als 5.000 Gutscheine in Umlauf gebracht. Der Gesamtzuschuss der Stadt beträgt 26.000 Euro, der Gesamtumsatz durch den Verkauf der Gutscheine liegt bei 100.000 Euro.

100-Euro-Gutscheine gewinnen

Wer einen Gutschein erwirbt, kann auch etwas gewinnen: An vier Terminen verlosen Stadt und Werbegemeinschaft jeweils zehn 100-Euro-Gutscheine, die in der örtlichen Gastronomie einzulösen sind. Ziehungstermine sind am 19. Juni, 26. Juni, 3. Juli und 10. Juli. Bei jeder Ziehung werden zehn 100-Euro-Gutscheine ausschließlich zu Gunsten der Selmer Gastronomie-Betriebe verlost.
Lesen Sie jetzt