Garten-Serie: Bei Familie Bleuel in Selm summt es auf den Wildblumen

Sommerserie

Blumen machen nur Arbeit, dachte Tatjana Bleuel lange. Doch in diesem Jahr beschloss sie, den Bienen etwas Gutes zu tun und die Arbeit auf sich zu nehmen. Nun ist sie hin und weg von ihren Blumen.

Selm

, 16.08.2020, 10:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Garten der Bleuels summt und brummt es - Tatjana Bleuel pflanzte Wildblumen, die Bienen, Hummeln und Wespen anlocken.

Im Garten der Bleuels summt und brummt es - Tatjana Bleuel pflanzte Wildblumen, die Bienen, Hummeln und Wespen anlocken. © Bleuel

Seit vier Jahren lebt Familie Bleuel in ihrem Eigenheim in Selm. Lange bestand der Garten aus einer schlichten Rasenfläche. Bisher tobte sich Tatjana Bleuel nur auf der Terrasse aus - dort dekoriert sie in ihrer Lieblingsfarbe türkis. Blumen? „Die machen nur Arbeit“, dachte sie sich. Doch als sie im vergangenen Jahr immer wieder las, dass die Bienen Hilfe brauchen, bestellte sie prompt einige Beutel Wildblumensamen. Inspiriert wurde sie dabei auch von einem Nachbarn, der bereits Insekten mit den Blumen glücklich machte.

Auf der Terrasse zeigt sich die Lieblingsfarbe von Tatjana Bleuel: Türkis.

Auf der Terrasse zeigt sich die Lieblingsfarbe von Tatjana Bleuel: Türkis. © Bleuel

Und ihre Pflanz-Aktion war ein voller Erfolg: 10 bis 20 Bienen kommen jeden Tag in den Garten in der Neubausiedlung. „Ich habe mal gelesen, dass es Hummeln gut geht, wenn sie laut brummen. Und das tun sie“, erzählt Tatjana Bleuel. Vier bis acht der pelzigen Brummer können auf einer Pflanze sitzen. Auch Schmetterlinge und Wespen erfreuen sich an der Blütenpracht. Für die Insekten hat sie einen Solarspringbrunnen und eine Vogeltränke angeschafft, damit es ihnen nicht an Wasser mangelt.

Der Garten der Bleuels ist schlicht gestaltet.

Der Garten der Bleuels ist schlicht gestaltet. © Bleuel

Teilen muss sie mit den Wespen nicht mehr: „Kuchen, süße Getränke, Grillfleisch...das interessiert die Wespen gar nicht mehr. Die tummeln sich an unseren Blumenkübeln und nähern sich nicht“, freut sich Bleuel.

Ihr Mann war zunächst überhaupt nicht begeistert von den Tieren, doch inzwischen hat er sie ins Herz geschlossen. „Wir waren uns schnell einig, dass wir im nächsten Jahr zusätzlich Kübel im Vorgarten aufzustellen. Es macht so Spaß, die Tiere zu beobachten und zu fotografieren. Da kann man ganz nah ran gehen“, sagt Tatjana Bleuel voller Euphorie.

Die Wildblumen kommen bei den Bienen so gut an, dass die Bleuels im kommenden Jahr auch im Vorgarten Blumen pflanzen wollen.

Die Wildblumen kommen bei den Bienen so gut an, dass die Bleuels im kommenden Jahr auch im Vorgarten Blumen pflanzen wollen. © Bleuel

Haben auch Sie einen besonderen Garten und möchten ihn zeigen? Haben Sie sich ihn vielleicht auch wegen der Corona-Krise in diesem Jahr besonders hergerichtet? Melden Sie sich gerne und teilen Ihren Gartengeschichte für unsere Sommer-Serie mit uns. Das geht per Mail an selm@ruhrnachrichten.de oder telefonisch unter (02592) 96949.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt