Nach dem Tod Doris Krafts wird ihr Vorgänger im Amt des Schulleiters, Kunibert Kampmann, den kommissarischen Leiter des Förderzentrums Nord, Lars Thiele, unterstützen. © Tobias Weckenbrock (Archiv)
Förderzentrum Nord

Förderzentrum Nord: Übergangslösung nach dem Tod von Leiterin Doris Kraft

Der Tod von Doris Kraft, der Leiterin des Förderzentrums Nord mit den Standorten Bork und Lünen, reißt eine Lücke, die zunächst einmal nur übergangsweise gefüllt werden kann.

Seit 2020 war Doris Kraft Leiterin des Förderzentrums Nord mit den Standorten Bork und Lünen gewesen, nachdem sie nach dem Wechsel von Kunibert Kampmann in den Ruhestand die gesamte Schule kommissarisch geleitet hatte. Für den Standort Bork hatte sie die Leitung sowieso schon inne gehabt. Wie geht es jetzt – nach ihrem Tod – in Sachen Leitung des Förderzentrums Nord weiter? Die Antwort ist nicht einfach. Aber Bezirksregierung Arnsberg und Schule haben eine Übergangslösung gefunden, die aus dem Respekt vor Doris Kraft erwachsen ist, wie Christoph Söbbeler, Pressesprecher der Bezirksregierung Arnsberg auf Anfrage der Redaktion erklärt.

Die Lösung sieht so aus: „Der Lehrer Lars Thiele wird das Förderzentrum Nord zunächst einmal kommissarisch leiten“, berichtet der Sprecher der Bezirksregierung. Unterstützung werde er zunächst von Kunibert Kampmann bekommen, der dafür aus dem Ruhestand zurückkehrt.

Kampmann unterstützt kommissarische Schulleitung

„Es ist eine tragische Situation“, sagt Christoph Söbbeler. „Da kann man nur innehalten und an die Angehörigen und Betroffenen denken. Aber das Leben geht weiter. Das Besetzungsverfahren für die Konrektorenstelle ist ja längst angelaufen. Diese Stelle hatte Frau Kraft ja bis zum Herbst letzten Jahres selber wahrgenommen. Momentan wird die Schule kommissarisch – so ist es üblich – durch meistens die dienstälteste Lehrkraft geleitet. In dem Fall ist das Lars Thiele.“ Der Vorgänger von Doris Kraft im Amt des Schulleiters, Kunibert Kampmann, werde voraussichtlich eine halbe Vertretungsstelle übernehmen, führt der Pressesprecher aus. „Mit dieser Kapazität wird er dann die kommissarische Schulleitung für die nächsten Monate unterstützen.“

Er habe diesen Zeitraum bewusst sehr offen formuliert, sagt Christoph Söbbeler. Bei der Bezirksregierung werde man sich gegen Ende der Ferien zusammensetzen, um gemeinsam mit dem Schulamt zu besprechen, wie und zu welchem Zeitpunkt ein Verfahren zur Neubesetzung der Schulleitungsstelle anlaufen könne. Dieses Vorgehen wähle man aus Respekt vor Doris Kraft.

Zunächst einmal werde es eben diese Übergangslösung mit der kommissarischen Leitung, unterstützt von Kunibert Kampmann, geben, um dafür zu sorgen, dass die Schule erstmal ins neue Schuljahr starten kann.

Hilfe für Schüler beim Umgang mit der Trauer

Auf der Homepage des Förderzentrums Nord hat Lars Thiele für das Kollegium einen Brief an die Eltern und Erziehungsberechtigten der Förderschüler eingestellt. Er spiegelt die Fassungslosigkeit über den Tod Doris Krafts, reicht vor allen den Schülern auch die Hand in dieser auch für sie schweren Zeit. „Wir alle sind sehr erschüttert und traurig über ihren Tod und fühlen mit ihrer Familie und ihren Freunden“, schreibt Thiele. Und: „Da jeder Mensch mit Trauer unterschiedlich umgeht, könnten unterschiedliche Reaktionen und Gefühlsäußerungen bei Ihrem Kind auftreten. Im Umgang mit der Trauer bieten wir Ihnen auch in den Ferien unsere Unterstützung und Hilfe an.“

Sollten die Schüler Gesprächsbedarf haben, können sie sich auch in den Ferien mit den Klassenleitungen und/oder der Schulsozialarbeit in Verbindung setzen. Thiele schreibt weiter: „In der ersten Schulwoche nach den Ferien wird manches anders laufen als sonst. Wir werden den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit geben, mit Lehrkräften ihres Vertrauens, mit der Schulsozialarbeikt oder Mitarbeiterinnen des Schulpsychologischen Dienstes über diesen Verlust zu sprechen und ihnen Raum zum Abschiednehmen geben.“

Über den Autor
Redaktion Selm
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite
Arndt Brede

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.