In digitalen Vorbereitungstreffen hat ein großes Orga-Team eine vielfältige Sternsingeraktion für die gesamte Pfarrei vorbereitet. © Thien
Sternsinger

Flyer, Aufkleber und Gebäck: Kreative Sternsingeraktion in St. Ludger

Hausbesuche sind zwar nicht möglich, doch die katholische Pfarrei St. Ludger hat ein „dickes Paket“ geschnürt, um auch im Lockdown eine spannende Sternsingeraktion möglich zu machen.

„Nichts machen ist keine Alternative,“ meint Pastoralreferentin Nicole Thien. Zusammen mit einem recht großen Vorbereitungsteam hat sie deshalb für die gesamte Pfarrei eine Corona konforme Aktion vorbereitet. Bis kurz vor dem Start gab es Ergänzungen und Änderungen. Das war auch deshalb notwendig, weil ab Montag wieder neue Corona-Regeln gelten.

Jetzt steht fest, dass die Gemeinde ganz unterschiedliche Wege beim Thema Sternsingen geht. Unter Beachtung der geltenden Regeln sei in den vergangenen Tagen ein Sternsinger-Video gedreht worden, das voraussichtlich am Samstag (9.1.) online geht, berichtet Nicole Thien. Zu finden sei das Video auf dem Youtube-Kanal der Pfarrei.

Die Menschen in der Stadt können aber auch ganz praktisch erfahren, wie die Aktion Dreikönigssingen in der Pandemie möglich ist. „In den Bäckereien Langhammer und Artmann gibt es bis Ende Januar gegen eine Spende ein Sternsinger-Gebäck“, sagt die Pastoralreferentin. In den entsprechenden Geschäften würden zudem Flyer zur Aktion und die Aufkleber ausliegen.

Auch das Geschäft „Spielen und Träumen“ unterstützt die Aktion. Hier können Menschen ihre Segenswünsche aufschreiben und somit ein Schaufenster gestalten. Natürlich hoffen die Verantwortlichen der Pfarrei, dass sich auch hier die Spendenbox füllt. Den Aufkleber gibt es aber auch gratis. In Bork engagiert sich auch der Ifa-Laden mit Aufklebern und Spendenbox. Beides gibt es auch in in Apotheken in der Stadt.

Pfarrei baute Stand auf den Wochenmärkten in Selm und Bork auf

Mit einem kleinen Stand ist die Pfarrei auch auf den Wochenmärkten vertreten – in Bork am Donnerstag (14.) von 14 bis 16.30 Uhr, in Selm am Freitag (15.) von 9.30 bis 12 Uhr. Ähnliche Aktionen gibt es an diesem Samstag (9.) von 9 bis 11 vor dem Laden des Asylkreises in Bork (Hauptstraße) und am Freitag (15.) von 14.30 bis 16.30 Uhr auf dem Parkplatz von Rewe in Selm. „Ein großer Einsatz vieler Menschen“, sagt Pastoralreferentin Nicole Thien.

Wer ganz ohne Kontakt einen Segens-Aufkleber haben möchte, findet sie in der Ludgerikirche, die von 10 bis 16 Uhr geöffnet ist. An den Schaukästen beim Findus und an der Stephanus-Kirche in Bork werden zusätzliche Flyerboxen angebracht. Voraussichtlich ab Mitte der Woche können Interessierte hier Segensaufkleber mitnehmen.

So groß das Engagement des Vorbereitungsteams ist, so groß ist die Hoffnung, dass viele Menschen in der Stadt ihre Geldbörse öffnen, um in der Ukraine und auch weltweit Menschen zu helfen. Die Spenden können in eine der vielen Spendenboxen gegeben werden. „Sie können aber auch in einen Briefumschlag gepackt und dann in den Briefkasten im Pfarrbüro St. Ludger gelegt werden“, sagt Nicole Thien.

Natürlich sind auch Überweisungen auf das Konto des Kindermissionswerks oder der Kirchengemeinde St. Ludger (IBAN: DE31441523700016000382) möglich. Nicht entgegen genommen werden in diesem Jahr Süßigkeiten für die Sternsinger. Wer Frage hat, kann eine Mail schicken an Sternsinger-Bork@web.de oder an Thien-N@bistum-muenster.de.

Aktion in Cappenberg und Langern – Betreuer bringen Segen

Auch in Cappenberg und Langern können die kleinen und großen Sternsinger in diesem Jahr nicht von Haus zu Haus ziehen. Die Betreuer möchten den Mitbürgern dennoch den Segen bringen und sie um eine Spende bitten. Deshalb werden in den nächsten Tagen Spendentüten mit einem Aufkleber für die Haustür mit dem Schriftzug 20 C+M+B 21 in jedem Briefkasten eingeworfen.

Die Spendentüte kann im Pfarrbüro, während des Gottesdienstes im Schlosstheater, bei Pater Gregor, bei Familie Grotefels (Auf dem Sägeplatz 16), bei Familie Reibetanz (Rosenstraße 15a) oder bei Familie Trillmann (Langerner Str. 34) abgegeben werden.

Ebenso willkommen ist eine Überweisung (Zentralrendantur Werne, IBAN: DE97 4415 2370 0001 0044 49, Verwendungszweck: Sternsingen Cappenberg). Die Spenden kommen der Partnergemeinde Busunu, Ghana, zugute

Über den Autor
Redaktion Selm
Journalist aus Leidenschaft, Familienmensch aus Überzeugung, Fan der Region. Als Schüler 1976 den ersten Text für die Ruhr Nachrichten geschrieben. Später als Redakteur Pendler zwischen Münsterland und Ruhrgebiet. Ohne das Ziel der Arbeit zu verändern: Die Menschen durch den Tag begleiten - aktuell und hintergründig, informativ und überraschend. Online und in der Zeitung.
Zur Autorenseite
Thomas Aschwer

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.