Im November 2020 kam es zu einem großen Polizeieinsatz im Holtkamp in Werne. Dort war ein Familienstreit eskaliert. Nun wurden die Ermittlungen teilweise eingestellt - auch gegen den Hauptverdächtigen. © Jörg Heckenkamp (A)
Polizeieinsatz in Werne

Familienstreit in Werne: Ermittlungen gegen Mann mit Baseballschläger eingestellt

Nach dem Familienstreit, der in Werne Ende 2020 eskaliert ist, wurden Verfahren eingestellt. Das gilt auch für die Ermittlungen gegen den Mann aus Bergkamen, der mit einem Baseballschläger gedroht haben soll.

Ein Streit zwischen zwei Familien hat im November 2020 für ein Großaufgebot der Polizei in Werne gesorgt. Zeugen berichteten damals, dass ein Mann mit einem Baseballschläger bewaffnet in der Wohnsiedlung Horster Straße/Holtkamp andere Menschen bedroht. Die Vorwürfe erhärteten sich offenbar nicht.

Denn das Verfahren gegen den seinerzeit 31-Jährigen aus Bergkamen wurde nun eingestellt, wie Staatsanwalt Henner Kruse auf Anfrage berichtet. Und nicht nur gegen ihn werden die Ermittlungen nicht weiter verfolgt. Auch die Verfahren gegen zwei weitere Verdächtige wurden eingestellt, weil die Ermittlungen nicht genügend Anlass zu einer Anklageerhebung bieten. „Es steht Aussage gegen Aussage. Weil keine höhere Beweislast vorliegt, ist es auch unwahrscheinlich, dass es zu einer Verurteilung kommt“, erklärt Kruse.

Vorwürfe gegen Mann aus Bergkamen erhärten sich nicht

Auch die Vorwürfe gegenüber dem 31-jährigen Hauptverdächtigen – etwa der Besitz von illegalen Waffen – haben sich demnach nicht erhärtet. Nach dem Familienstreit im November 2020 hatte die Polizei die Wohnung des Mannes aus Bergkamen durchsucht. Seinerzeit hatte man keine Waffen und auch keinen Baseballschläger gefunden, erklärte Henner Kruse im Januar 2021. Gegen ihn und zwei Männer aus Werne wurden die Ermittlungen wegen Bedrohungen und Sachbeschädigungen nun gestoppt.

Die Staatsanwaltschaft Dortmund hatte die Ermittlungen nach dem Familienstreit aufgenommen. Schnell stellte sich heraus, dass hier zwei länger befeindete Familien abermals aneinandergeraten waren.

Ermittlungen nach Familienstreit in Werne laufen weiter

Daraufhin hatte man das Verfahren in zwei einzelne aufgeteilt – in die jeweils beteiligten Gruppen. Während das Verfahren gegen den Mann aus Bergkamen und zwei Werner eingestellt wurde, laufen die Ermittlungen bei vier Tatverdächtigen weiter, erklärt Henner Kruse.

Gegen zwei Männer aus Werne und zwei Männer aus Selm, die laut Staatsanwalt Kruse verwandt sind, wird weiter wegen des Verdachts der Bedrohung und Sachbeschädigung ermittelt. Ob sich am Ende herausstellt, wer etwa für das Aufschlitzen der Autoreifen in der Wohnsiedlung Horster Straße/Holtkamp verantwortlich ist, und ob es überhaupt zu einer Anklageerhebung kommt, bleibt abzuwarten.

Im Frühjahr 2021 hatte die Staatsanwaltschaft bereits ein Verfahren gegen einen Jugendlichen eingestellt, der anfangs zwar von den Ermittlern vernommen wurde, aber gar nicht in die Streitigkeiten involviert war, wie sich später herausgestellt hatte.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek
Lesen Sie jetzt