Evangelische Kirchengemeinde sagt Escape Room wegen Corona-Gefahr ab

Absagen wegen Corona

Das 100-jährige Bestehen der Kirchengemeinde sollte eigentlich gebührend gefeiert werden. Unter anderem mit einem Escape Room. Was genau dahinter steckte, sagt Pfarrerin Antje Wischmeyer.

Selm

, 16.10.2020, 14:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfarrer Lothar Sonntag und Pfarrerin Antje Wischmeyer von der evangelischen Kirchengemeinde Selm hatten sich eigentlich schon auf die vielen Aktionen zum Jubiläum gefreut.

Pfarrer Lothar Sonntag und Pfarrerin Antje Wischmeyer von der evangelischen Kirchengemeinde Selm hatten sich eigentlich schon auf die vielen Aktionen zum Jubiläum gefreut. © Sabine Geschwinder (Archiv)

Eigentlich waren viele Veranstaltungen für das 100-jährige Jubiläum der evangelischen Kirchengemeinde Selm geplant. Diese lassen sich jetzt aber durch die immer weiter steigenden Infektionen mit dem neuen Coronavirus nicht durchsetzen.

Pfarrerin Antje Wischmeyer bestätigt das: „Wir mussten wegen der aktuellen Situation alles absagen.“

Und zu diesen Absagen gehört auch die des eigentlich geplanten Escape Rooms. Dieser sollte als Aktion für die Konfirmanden ins Leben gerufen werden.

Da es bei den interaktiven Räumen allerdings gerade darum geht, durch Untersuchung von Gegenständen Rätsel zu lösen, sieht Wischmeyer keine Möglichkeit für die verantwortungsvolle Umsetzung des Projekts: „Das lässt sich nicht alles kontrollieren, wenn alle in dem Raum die Sachen anfassen. Es ist schade, aber aktuell einfach nicht vertretbar“, findet Wischmeyer.

Wegen unsicherer Lage keine Planung möglich

Ob und wann dieser und die weiteren Pläne für das Jubiläum nachgeholt werden, kann die Pfarrerin nicht sagen. „Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass die Situation sich vor Ende des Jahres nicht grundlegend bessern wird. Es lässt sich also aktuell nicht sagen, was sich da wann wie wieder umsetzten lässt.“

Lesen Sie jetzt