Evangelische Kirche in Bork steht vor vielen Veränderungen: Zwischen Wehmut und Vorfreude

65 Jahre Kirche

Die evangelische Kirchengemeinde hat am Sonntag, 20.Oktober, in Bork einen besonderen Geburtstag gefeiert. Die Kirche in Bork ist 65 Jahre alt geworden. Sie steht vor großen Veränderungen.

Bork

, 21.10.2019, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Evangelische Kirche in Bork steht vor vielen Veränderungen: Zwischen Wehmut und Vorfreude

Nach dem Gottesdienst zum 65. Geburtstag gab es hinten in der Kirche noch einen kleinen Empfang. © Marie Rademacher

Die evangelische Kirche in Bork (Waltroper Straße 25) gibt es seit 65 Jahren: Dieses Jubiläum hat die Gemeinde mit einem Festgottesdienst und einem Sektempfang gefeiert.

Es war ein Fest, in das auch ein bisschen Wehmut hineinspielt, wie die Pfarrerin Antje Wischmeyer sagte. Denn: Die Kirche in Bork steht vor großen Veränderungen. Das Walter-Gerhard-Haus kann schon nicht mehr genutzt werden und steht kurz vor dem Abriss. Bis vor Kurzem hatten hier alle Veranstaltungen des Borker Gemeindelebens stattgefunden - Konfirmanden-Unterricht oder das Kirchencafé.

Vorfreude statt Wehmut

Veranstaltungen wie diese sollen in Zukunft in einem Kirchenanbau, in dem es einen Veranstaltungsraum, eine Küche und Toilettenanlagen geben wird, stattfinden. Kurz nach dem Fest zum Jubiläum kann es mit dem Anbau eigentlich bald losgehen, es gibt es aber Probleme mit den Versorgungsleitungen.

Auch wenn es noch kein konkretes Datum für den Baustart gibt, kann Pfarrerin Antje Wischmeyer schon mal verkünden, dass auch während des Umbau Gottesdienste in Bork stattfinden werden. „Höchstens, wenn der Durchbruch gemacht wird“, sagt sie und deutet auf den Eingangsbereich der Kirche, könne es sein, dass die Gottesdienste ausfallen müssen. Sie selbst verbinde mit den anstehenden Veränderungen weniger Wehmut als vielmehr das Gegenteil: Vorfreude.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt