Bio-Landwirt Vitus Schulze Wethmar holt den ersten Spargel der Saison aus dem Boden. © Goldstein
Landwirtschaft

Erster Spargel zu Ostern auf Hof Schulze Wethmar: So ist der Saisonstart

Zu Ostern wird der erste Spargel gestochen. Ein Teil der Erntehelfer ist zum Saisonauftakt auf dem Biohof Schulze Wethmar eingetroffen. Nach der Einreise war erstmal Quarantäne vorgeschrieben.

Das warme Wetter dieser Tage hätte sich Bio-Landwirt Vitus Schulze Wethmar vor einer Woche gewünscht. Ostern liegt Anfang April diesmal früh. Obwohl der Spargel unter Planen wächst, ist die Ausbeute vor den Feiertagen von der Menge her noch überschaubar. Am Donnerstag (1.4.) holte er die ersten weißen Stangen aus dem Boden. Darauf haben viele Kunden sehnsüchtig gewartet. „Es sind die ersten Frühlingsboten“, so Schulze Wethmar, für ihn besonders lecker. Die Königin des Gemüses wird ab Samstag (3.4.) ab 9.30 Uhr im hofeigenen Laden verkauft. Weil noch nicht so viel da ist, werden keine Vorbestellungen angenommen. „Wenn er weg ist, ist er weg“, sagt Schulze Wethmar. Die Preise will er auch für den ersten Spargel erschwinglich halten. Zwischen 12 und 13 Euro sollen die Stangen pro Kilo kosten.

Wärme unter Planen

Schon seit vier Wochen bereiten Saisonkräfte die Ernte vor und rüsten die Maschinen auf den Folien-Feldern. „Dahinter steckt viel technischer Aufwand“, sagt der Landwirt. Seit 20 Jahren nutzt er Planen zur Temperatursteuerung. Je wärmer es ist, desto besser wächst der Spargel. Ist es kühler, wird die schwarze Seite der Spezialfolie nach oben gelegt. Scheint die Sonne zu stark, ist die weiße Seite dran. Die Planen haben noch einen Nebeneffekt. Sie halten das Unkraut zurück und verhindern, dass sich der Spargel verfärbt. „Bei Sonnenlicht wird er violett. Das mögen die Kunden nicht“, weiß Schulze Wethmar. Die Folien, die an den Seiten mit Sand befüllt sind, nutzt er übrigens 15 Jahre lang. Dann werden daraus Einkaufstüten oder neue Spargelfolien.

Unter schützenden Planen wächst das Edelgemüse in Lünen.
Unter schützenden Planen wächst das Edelgemüse in Lünen. © Goldstein © Goldstein

Zehn Wochen lang dreht sich jetzt auf dem Hof Schulze Wethmar alles um das Edelgemüse. Die Prognosen für die Saison sind gut. Spargel braucht einen Kältereiz, den hat es im Frühjahr gegeben. Wie es jetzt weitergeht, „steht und fällt mit dem Wetter“, so Schulze Wethmar. Während die Spargelstecher schon loslegen, werden gleichzeitig neue Felder angelegt, die erst in drei Jahren Ertrag bringen.

Die ersten Spargelstangen sind da: Am Samstag (3.4.) startet der Verkauf im Hofladen.
Die ersten Spargelstangen sind da: Am Samstag (3.4.) startet der Verkauf im Hofladen. © Goldstein © Goldstein

Schulung beim DRK

Immer mehr Erntehelfer treffen jetzt auf dem Hof ein. Im vergangenen Jahr durften sie wegen der Corona-Krise nicht einreisen. Das stellte die Spargelbauern vor große Probleme. Diesmal sei die Situation entspannter. „Wir haben frühzeitig Auflagen bekommen und konnten uns gut vorbereiten“, sagt Vitus Schulze Wethmar. Dazu hat er sich eigens beim DRK Lünen in Sachen Schnelltests schulen lassen. Wer einreist, muss einen negativen Corona-Test vorweisen und 14 Tage in Quarantäne. „Wichtig sind feste Gruppen zu viert.“ Die, die zusammen wohnen, arbeiten auch zusammen. Nach vier Tagen steht dann ein Schnelltest an. Die Einreiseanmeldung lief digital, „das war viel einfacher als vor einem Jahr.“

Information

Öffnungszeiten und Verkauf

Der Schulze Wethmar Biohofladen am Waldweg 3 in Lünen ist am Samstag (3.4.) von 9.30-13 Uhr geöffnet. Dann öffnet er wieder am Ostermontag von 9.30 bis 13 Uhr. Ab Dienstag wird täglich von 9.30 bis 18 Uhr, samstags von 9.30 bis 15 Uhr und sonntags von 9.30 bis 13 Uhr Spargel verkauft.
Außerdem gibt es den Bio-Spargel auf dem Hof Schürmann sowie auf den Wochenmärkten in Lünen und Dortmund. Er geht auch an Bio-Großhändler.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.