Drei weitere Corona-Fälle – aktive Fälle in Selm sinken weiter

Der Trend sieht gut aus. Die Neuinfektionen sinken, genauso wie die Zahl der aktiv infizierten Menschen. Das macht sich auch in der Sieben-Tages-Inzidenz bemerkbar.
Drei Corona-Fälle kamen am Donnerstag und Freitag in Selm hinzu. © picture alliance/dpa

Nur drei Coronafälle meldet der Kreis Unna am Freitag in Selm. Die Zahl bezieht sich auf zwei Tage, da es an Christi Himmelfahrt keine Meldung gab. Die sorgen für eine runde Zahl, schließlich stehen nun genau 1100 Menschen in der Statistik, die sich seit dem ersten Auftreten des Virus im Frühling 2020 infiziert hatten. Im gesamten Kreis waren in diesem Zeitraum 67 Neuinfektionen gemeldet worden.

Der Trend ist aktuell klar sinkend. Das zeigt sich auch an den aktiven Fällen, die in Selm inzwischen nicht mehr dreistellig sind. 87 Menschen gelten laut den Kreiszahlen aktuell noch als aktiv infiziert, noch einmal elf Menschen weniger als bei der letzten Meldung am Mittwoch. Ähnlich verhält es sich mit Werne: hier sind gerade 82 Menschen noch aktiv infiziert. In Lünen ist die Zahl ungleich höher mit 471 aktiven Fällen. Doch auch in der größten Stadt im Kreis sinken die Zahlen. Das macht sich auch in der sieben Tages-Inzidenz bemerkbar: sie liegt am Freitag laut RKI bei 121,8.

Nichts geändert hat sich in Selm an den Nachweisen über Mutationen. Es bleibt bei bislang 123 Nachweisen über die britische Mutation und zwei Nachweisen über die südafrikanische Variante. Auch ein weiterer Todesfall kam am Freitag nicht hinzu. Bislang sind 36 Selmerinnen und Selmer im Zusammenhang mit der Pandemie gestorben.