Coronavirus

Drei neue Infektionen in Selm: Weniger aktive Fälle am Mittwoch

Für Selm meldet das Gesundheitsamt am Mittwoch (24.11.) drei neue Coronafälle. Das führt dazu, dass erstmals seit rund vier Wochen die Zahl der aktiven Fälle in der Stadt zurückgeht.
Gesundheitsminister Spahn will den Impfstoff von Biontech/Pfizer reglementieren. Stattdessen soll Moderna verwandt werden. Die Lüner Ärzte protestieren „aufs Allerschärfste.“ © picture alliance/dpa

Mit drei neu gemeldeten Coronafällen in Selm steigt die Zahl aller bisher bekannten in Infektionen in der Stadt am Mittwoch auf 1428. Weil sich seit der letzten Meldung aber auch sieben Personen mehr wieder von ihrer Infektion erholt haben, sinkt die Zahl der aktiven Fälle in der Stadt.

133 Personen sind bekannt, die aktuell mit dem Virus infiziert sind, vier weniger als am Dienstag. Es ist das erste mal seit dem 25. Oktober, dass dieser Wert in Selm wieder zurückgeht. Es ist allerdings zusätzlich von einer hohen Dunkelziffer an Infektionen auszugehen, weil diese von Betroffenen mit milden Verläufen mitunter gar nicht als solche bemerkt wird.

Keine weiteren Todesfälle

Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona werden am Mittwoch nicht gemeldet, wie der Kreis Unna weiter mitteilt.

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Selm bislang 1428 Personen nachweislich wieder von ihrer Corona-Infektion erholt. 39 Selmerinnen und Selmer sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Unna liegt laut Robert-Koch-Institut bei 211,9, Stand 24. November. Die 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 3,96.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.