In der Seniorenresidenz in Selm gab es Corona-Fälle. © Günther Goldstein
Coronavirus

Coronavirus: Mehrere Coronafälle auch in der Seniorenresidenz in Selm

Bisher war es vor allen Dingen das Altenwohnhaus St. Josef, das mit vielen Coronafällen zu kämpfen hatte. Nun sind auch mehrere Fälle in der Seniorenresidenz in Selm aufgetreten.

Nach dem Altenwohnheim St. Josef in Selm ist nun auch die Seniorenresidenz an der Ludgeristraße in Selm von Coronafällen betroffen. Das bestätigt eine Sprecherin des Betreibers Alloheim Senioren-Residenzen.

„Aktuell sind 29 Bewohner positiv getestet und 8 Mitarbeiter, die sich in häuslicher Quarantäne befinden“, erklärt die Sprecherin auf Anfrage der Redaktion. Die ersten Fälle seien aufgetreten, nachdem es vor zwei Wochen Corona-Schnelltests in der Einrichtung gegeben habe.

Mitarbeiter in zwei Teams eingeteilt

Danach sei in Abstimmung mit den lokalen Behörden, ein umfangreiches Isolations- und Quarantänekonzept umgesetzt worden, heißt es dazu von Alloheim. Konkret bedeutet das, dass alle positiv getesteten Bewohner unter Zimmerquarantäne gestellt seien. Mahlzeiten würden vornehmlich nur noch auf den Zimmern ausgegeben.

„Die Mitarbeiter sind in zwei Teams eingeteilt. Ein Team versorgt ausschließlich die positiv getesteten Bewohner, das andere Team die negativ getesteten Bewohner“, erklärt die Sprecherin weiter. Zudem würden die Bewohner engmaschig beobachtet, es gebe weiterhin regelmäßige Tests bei Bewohnern und Mitarbeitern.

Bewohner zeigen vor allen Dingen milde Verläufe

Angehörige können die Bewohnerinnen und Bewohner im Seniorenheim aktuell nicht besuchen. „Um mit ihren Lieben in Kontakt bleiben zu können unterstützen wir selbstverständlich unsere Bewohner bei Telefonaten, zudem besteht die Möglichkeit, dass sich Bewohner und Angehörige im Erdgeschoss am Fenster, im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen, sehen können“, erklärt die Sprecherin aber.

Immerhin gibt es eine gute Nachricht: „Der überwiegende Teil der Bewohner und Mitarbeiter weist einen milden Krankheitsverlauf auf“, heißt es von Alloheim.

Bisher war in Selm vor allen Dingen das Altenwohnhaus St. Josef stark von der Corona-Pandemie betroffen. Seit dort Mitte November bei einer Bewohnerin zufällig bei einem Krankenhausaufenthalt Corona entdeckt worden war, hatten sich dort bis Mitte Dezember 62 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 22 Mitarbeitende infiziert. Drei Bewohner waren in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Anmerkung: In einer vorherigen Version dieses Artikels hatten wir ein Bild gezeigt, dass die Wohnungen des betreuten Wohnens in Selm zeigt, die sich ebenfalls auf dem Gelände befinden. Dort allerdings gab es keine Corona-Fälle. Wir haben das Bild ausgetauscht.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin neugierig. Auf Menschen und ihre Geschichten. Deshalb bin ich Journalistin geworden und habe zuvor Kulturwissenschaften, Journalistik und Soziologie studiert. Ich selbst bin Exil-Sauerländerin, Dortmund-Wohnerin und Münsterland-Kennenlernerin.
Zur Autorenseite
Sabine Geschwinder

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.