Coronavirus: Lünen weiter Hotspot der Pandemie im Kreis Unna

dzCovid-19

Insgesamt 52 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldete das Gesundheitsamt am Donnerstag; Schwerpunkt der Entwicklung bleibt Lünen.

Kreis Unna

, 15.10.2020, 18:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Lünen wird weiter von einer Infektionswelle überrollt: 21 neue, bestätigte Fälle von Covid-19 am Donnerstag; das sind unter dem Strich insgesamt 111 seit sieben Tagen, was allein für die bevölkerungsreichste Stadt im Kreis Unna eine Inzidenz von 128,55 bedeutet.

7-Tages-Inzidenz für den Kreis Unna

Die Pandemie entwickelt sich in Lünen somit deutlich dramatischer als im gesamten Kreis Unna, wo die 7-Tages-Inzidenz nach dem Update vom Donnerstag aber immer noch bei 80,71 Fällen liegt. Immerhin fast vier Punkte unter dem Spitzenwert vom Vortag.

Insgesamt registrierte das Gesundheitsamt des Kreises Unna 52 neue, bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Zusätzlich zu den 21 Fällen aus Lünen wurden neun aus Unna, sieben aus Bergkamen und vier aus Schwerte bekannt, sowie jeweils drei aus Fröndenberg, Kamen und Selm. Aus Bönen und Werne wurde jeweils ein Fall bekannt. Allein in Holzwickede kam am Donnerstag kein neuer bestätigter Fall hinzu. Allerdings musste der Kreis Unna die Statistik auch bereinigen: „Für Holzwickede und Lünen wurde die Statistik um je eine Infektion bereinigt“, teilte Constanze Rauert mit. Der Grund: „Beide Personen wohnen nicht im Kreisgebiet.“

Coronavirus: 552 aktive Fälle im Kreis Unna

Dem gegenüber standen am Donnerstag 17 als wieder genesen geltende Patienten. Die Zahl der akuten Infektionen stieg somit um 33 auf nunmehr 552 im gesamten Kreis Unna; weiterhin ist Lünen mit 185 Fällen der Hotspot im Kreis Unna.

Die Zahl der stationär in einem der Krankenhäuser im Kreis Unna behandelten Patienten ist am Donnerstag um zwei Fälle leicht gestiegen.

Lesen Sie jetzt