Corona-Krise: Zwei neue Todesfälle im Kreis Unna - Selmer Zahlen stabil

Corona-Krise

Die Corona-Pandemie hat im Kreis Unna zwei neue Opfer gefunden. Die Gesamtzahl der Infizierten bleibt gleich.

Selm

, 04.06.2020, 17:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Donnerstag, 4. Juni, sind der Gesundheitsbehörde zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Damit sind insgesamt 37 Personen im Kreis Unna im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Es handelt sich nach Auskunft der Kreispressestelle Unna um eine 89-Jährige, die in der Fröndenberger Pflegeeinrichtung Schmallenbachhaus wohnte. Die Frau sei bereits am 31. März verstorben, die Meldung an die Gesundheitsbehörde erfolgte aber erst jetzt. Sie galt in der Statistik als bereits genesen.

Zudem sei ein 79-jähriger Mann als verstorben gemeldet worden. Er verstarb am 3. Juni und lebte ebenfalls im Schmallenbachhaus in Fröndenberg. Er galt bisher als infiziert.

Fehler in der Statistik korrigiert

Neu hinzugekommen sind zwei neue Fälle in Unna (+1) und Werne (+1). Zwei der gestern (3. Juni) als neu infiziert Gemeldeten (+1 in Kamen und +1 in Lünen) wurden laut Kreispressestelle aus der Statistik wieder heraus gerechnet. Es habe sich um ein Versehen beim Eintragen der Zahlen gehandelt. Damit bleibe es dennoch bei insgesamt 675 gemeldeten Fällen. Als aktuell infiziert gelten 16 Personen.

In Selm hat sich statistisch nichts verändert. Insgesamt gibt es 57 Infizierte. 54 Menschen gelten als gesund, eine Person ist aktuell infiziert, zwei Menschen sind gestorben.

Lesen Sie jetzt