Corona-Krise: Erster Selmer an den Folgen des Virus gestorben

Coronavirus

Das sind keine guten Nachrichten: Der Kreis Unna hat am Ostermontag für die Stadt Selm den ersten Verstorbenen in Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

Selm

, 13.04.2020, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einen ersten Todesfall aus Selm in Zusammenhang mit Corona hat der Kreis Unna am Ostermontag bekannt gegeben.

Einen ersten Todesfall aus Selm in Zusammenhang mit Corona hat der Kreis Unna am Ostermontag bekannt gegeben. © picture alliance/dpa

Ein Mensch aus Selm ist an den Folgen des Coronavirus gestorben. Das hat der Kreis Unna am Ostermontag bekannt gegeben. Es ist in der Stadt der erste Todesfall in Zusammenhang mit dieser Krankheit. Kreisweit sind schon 17 Menschen nach der Infektion mit Corona gestorben - fünf von ihnen starben, so wie der Menschen aus Selm - an den Kar- oder Ostertagen.

Insgesamt haben sich im Kreis Unna laut aktuellen Zahlen von Ostermontag 490 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Gründonnerstag, da hatte die Gesundheitsbehörde des Kreises zuletzt Zahlen bekannt gegeben, waren es noch 52 weniger gewesen. 45 der Infizierten werden derzeit stationär im Krankenhaus behandelt, 171 gelten als gesundet (Stand: 9. April).

47 Menschen in Selm mit dem Virus angesteckt

In Selm ist die Zahl der Infizierten nicht signifikant gestiegen: 47 Menschen haben sich hier mit dem Virus infiziert, das ist ein Fall mehr als an Gründonnerstag bekannt war. 35 von ihnen gelten allerdings schon wieder als gesundet (Stand: 9. April). Die Zahl der Gesundeten teilt der Kreis Unna nicht täglich, sondern nur einmal in der Woche mit.

Lesen Sie jetzt