Bei Dienstleistern und im Einzelhandel steigt der Umsatz: Wie sieht es in Selm aus?

dzSteigende Umsätze

Laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes steigen die Umsätze - sowohl beim Einzelhandel als auch bei Dienstleistern in NRW. Wir haben nachgefragt, wie es bei Selmer Unternehmen aussieht.

von Simon Rusche

Selm

, 29.09.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Umsätze steigen - das ist der Tenor aktueller Zahlen des Statistischen Landesamtes IT NRW. Beim Einzelhandel sei für den Monat Juli ein NRW-weites Plus von 4,5 Prozent zu verzeichnen gewesen im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Laut Einschätzung der Geschäftsstelle Westfalen-Münsterland des Handelsverbands NRW könnte einer der Gründe in der Verschiebung der Ferientermine liegen. Ferienaktionen könnten der Grund für diesen Trend sein.

Spüren auch Selmer Unternehmen diesen Trend?

Persönlicher Service ist ausschlaggebend

Elisabeth Sandmann, Inhaberin des Spielzeuggeschäfts „Spielen und Träumen“ an der Südkrichener Straße, spürt diesen positiven Trend bereits: „Es gibt im Moment schon einen Aufschwung. Ich merke, dass viele Kunden lieber zu mir in den Laden kommen, anstatt im Internet zu bestellen.“ Auch mögliche Gründe dafür kann die Inhaberin nennen.

Bei Dienstleistern und im Einzelhandel steigt der Umsatz: Wie sieht es in Selm aus?

Elisabeth Sandmann, Inhaberin des Spielwarenladens „Spielen und Träumen“ ist zufrieden: „Ich merke schon einen Aufschwung.“ © Simon Rusche

„Ich glaube, dass meinen Kunden vor allem die Beratung zu schätzen wissen“, so Sandmann. „Ich merke, dass Kunden lieber beraten werden als einfach im Internet zu bestellen.“ Ähnlich sieht das auch der Geschäftsführer der Raiffeisen Lüdinghausen eG, Christian Poppenborg, der auch für den Markt an der Ladesraße verantwortlich ist. „Insgesamt sind wir mit den Umsatzzahlen zufrieden.“

Auch für Dienstleister positive Nachrichten

So sieht das auch Markus Dammann, Marktleiter des Selmer Hellweg-Baumarktes an der Lüdinghausener Straße: „Wir haben bei den Zahlen einen Trend zum Guten.“ Für beide ist die enge Kundenbindung ein Hauptgrund für diesen positiven Trend beim Umsatz. Grade in den Bereichen Garten und Haustierbedarf sei den Kunden fachgerechte Beratung sehr wichtig.

Auch für die Dienstleister hat das Statistische Bundesamt positive Nachrichten: Dort stieg der Umsatz NRW-weit um 1,9 Prozent, wenn der Blick auf das zweite Quartal 2019 und den entsprechenden Vorjahreszeitraum fällt.

Friseure und Selmer Optik zufrieden

Die Selmer Dienstleister spüren das, was die Zahlen andeuten, auch real. Auf den Trend bei den Umsätzen angesprochen, gab es durchweg positve Rückmeldungen. „Für uns ist der Lage zwar gleichbleibend, aber gleichbleibend gut“, so Christiane Schlieker-Steens, Inhaberin des Friseursalons „Kamm und Schere“ an der Kreisstraße in Selm. Ähnlich positiv sieht auch ihre Kollegin Nadja Urban, Inhaberin des Friseursalons „Crazy Hair“in der Ludgeristraße ihre Umsatzzahlen.

Auch Thomas Kaim, Inhaber von „Selmer Optik“, spürt positive Auswirkungen: „Seit unserer Neueröffnung auf dem Stadtfest spüren wir schon eine Belebung unseres Geschäfts“, so der Inhaber. Seit dem Sommer ist das Geschäft „Selmer Optik“ von der Ludgeristraße an die Kreisstaße gezogen.

Lesen Sie jetzt