Bauvorhaben an prominenter Stelle soll weitere Hürde nehmen

Marktplatz Bork

Der Caritasverband Lünen-Selm-Werne plant die Errichtung eines Seniorenzentrums in Bork. Das Vorhaben könnte jetzt eine weitere Hürde nehmen.

Bork

, 04.11.2019, 17:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bauvorhaben an prominenter Stelle soll weitere Hürde nehmen

Noch klafft auf dem Marktplatz eine Lücke. Die soll bald durch ein Seniorenzentrum geschlossen werden. © Arndt Brede (A)

Den Marktplatz in Bork hatte der Caritas-Verband Lünen-Selm-Werne als geeigneten Standort für ein Seniorenzentrum ausgeguckt. Dort gilt der Bebauungsplan Nr.12 „Auf der Höh“. Der aus dem Jahren 1968 stammende und 1982 erstmals geänderte Bebauungsplan sieht eng durch Baulinien und Baugrenzen eingefasste Baufelder vor. Doch die entsprachen der bisherigen Bebauung, die mittlerweile abgerissen ist.

Jetzt lesen

Um die geplante Einrichtung der Caritas realisieren zu können, musste der Bebauungsplan geändert werden. Der Ausschuss für Stadtentwicklung hat in seiner Sitzung am 26. Juni 2019 die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Nr.12 „Auf der Höh“, 2. Änderung, beschlossen. Die Pläne lagen im August öffentlich aus. Mit Schreiben vom 9. August sind die Behörden und die sonstigen sogenannten Träger öffentlicher Belange aufgefordert worden, zum Bebauungsplanentwurf Stellung zu nehmen. So hat der Lippeverband geraten, geeignete Maßnahmen zu berücksichtigen, die einen Teil der Niederschlagsabflüsse zur Versorgung der Vegetation zurückhalten.

Vorberatung

Letztendlich hat der Rat der Stadt Selm über die Stellungnahmen zu entscheiden. In der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Zivilschutz am Dienstag, 5. November, um 17 Uhr im Feuerwehrhaus, Auf der Geist 2, im Stadtentwicklungsausschuss und im Haupt- und Finanzausschuss laufen die Vorberatungen.

Lesen Sie jetzt