Bahnschranken blieben geöffnet: Gefährliche Situation war der Deutschen Bahn nicht bekannt

dzBahnhof Selm

Am Selmer Bahnhof musste in dieser Woche besonders aufgepasst werden. Denn die Bahnschranken blieben mehrere Stunden geöffnet - ein Problem, von dem die Deutsche Bahn gar nichts wusste.

Selm

, 19.09.2019, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine ohrenbetäubende Hupe und ein paar erschreckte Autofahrer konnten am Dienstag, 17. September, am Bahnhof in Selm gleich mehrfach beobachtet werden. Denn die Zugschaffner mussten sich bemerkbar machen, da die Bahnschranken nicht funktionierten und auch oben blieben, wenn ein Zug einfuhr. Ein Problem, welches der Deutschen Bahn gar nicht bekannt war.

Langsam fuhr ein Güterzug um kurz nach zehn am Dienstag am Selmer Bahnhof vorbei. Doch nicht jeder Autofahrer hatte den von Lüdinghausen kommenden Zug bemerkt. Ein Transporter fuhr mit unveränderter Geschwindigkeit über den Bahnübergang - der Schaffner konnte nur noch laut hupen. Zu einem Zusammenstoß kam es aber glücklicherweise nicht.

Deutsche Bahn gibt Tipps zum richtigen Verhalten an Bahnübergängen

„Derzeit liegt uns keine Bahnübergangsstörung im Bereich Selm vor“, sagt eine Sprecherin der Deutschen Bahn auf Anfrage. Wann genau die Schranken am Selmer Bahnhof wieder ordnungsgemäß funktionierten, ist daher auch nur schwer zu klären - am Donnerstagmorgen ging aber alles wieder seinen gewohnten Gang.

In ihrer Kampagne „sicher drüber“ rät die Deutsche Bahn allen Verkehrsteilnehmern, sich Bahnübergängen immer langsam zu nähern und jederzeit bremsbereit zu sein. Außerdem solle erst über den Bahnübergang gefahren werden, „wenn du dich vergewissert hast, dass kein Zug kommt“.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt