Autofahrerin lässt nach Unfall in Selm auf Kreisstraße Opfer zurück

Unfall in Selm

Nach einem Verkehrsunfall am Montagabend auf der Kreisstraße in Selm sucht die Polizei eine bislang unbekannte Autofahrerin. Sie war nach dem Unfall geflüchtet. Was war passiert?

Selm

, 04.08.2020, 09:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach einem Unfall in Selm sucht die Polizei die Fahrerin eines BMW.

Nach einem Unfall in Selm sucht die Polizei die Fahrerin eines BMW. © picture alliance / dpa

„Sie müsse weiterfahren“ - mit dieser Ausrede ist nach Aussage der Polizei eine unbekannte Autofahrerin nach einem Verkehrsunfall am Montag (3. August) gegen 17.55 Uhr auf der Kreisstraße in Selm geflüchtet und ließ das 23-jährige Opfer angefahren zurück.

Die junge Frau war zu Fuß auf dem Gehweg der Kreisstraße in Richtung Süden unterwegs. Auf Höhe der Einmündung Kreisstraße/Teichstraße fuhr ein schwarzer BMW (Limousine mit vier Türen) trotz eines Stopp-Schildes ohne anzuhalten von der Teichstraße auf den Gehweg und beabsichtigte in die Kreisstraße in Richtung Norden einzubiegen. Obwohl die Autofahrerin abbremste, erfasste sie die 23-jährige Selmerin, sodass diese auf die Motorhaube fiel.

Nach dem Zusammenstoß öffnete die BMW-Fahrerin die Tür, erklärte, dass sie die junge Frau übersehen habe und fragte sie, ob sie verletzt sei. Als die 23-Jährige sagte, dass sie Schmerzen habe, erwiderte die Autofahrerin, dass sie weiterfahren müsse - und bog auf die Kreisstraße in Richtung Norden ab. Die Selmerin rief daraufhin die Polizei, die nun Zeugen sucht, die die Verkehrsunfallflucht beobachtet haben.

Die Autofahrerin wurde wie folgt beschrieben: 30 bis 35 Jahre, schlanke Figur, schulterlanges, welliges, blondes Haar zum Zopf gebunden, schwarze BMW-Limousine (4-Türer). Hinweise nimmt die Wache Werne unter Tel. (02389)921 3420 entgegen.

Lesen Sie jetzt