Unfall

Auto trifft auf Rennradgruppe: Mann verletzt sich schwer in Olfen

Schwere Verletzungen hat sich ein Rennradfahrer aus Datteln bei einem Unfall im Olfener Westen zugezogen. Noch hat die Polizei die Unfallursache nicht geklärt, aber sie hat einen Verdacht.
Per Krankenwagen kam der Rennradfahrer ins Krankenhaus © picture alliance/dpa

Die Tour durch Olfen am Samstagvormittag hat für einen 47-jährigen Rennradfahrer ein abruptes Ende gefunden – und ein schmerzhaftes. Der Mann befindet sich mit einer Schulterverletzung im Krankenhaus. Die Polizei liefert eine erste Beschreibung des Unfallhergangs. Dabei spielt ein Autofahrer aus Borken eine entscheidende Rolle.

Wie die Kreispolizeibehörde berichtet, war der Rennradfahrer aus Datteln nicht alleine unterwegs, als er gegen 10.10 Uhr durch den Olfener Westen fuhr. Insgesamt waren vier Rennradfahrer auf der Straße Springenkamp in Richtung Olfen unterwegs: jeweils zweit zusammen. Kurz vor der Kreuzung Springenkamp/Fehlgang ist es passiert.

Nach Polizeiangaben kam der Gruppe ein 55-jähriger Mann aus Borken mit seinem Pkw entgegen. Die Radfahrer gaben zu Protokoll, dass der Mann derart die Kurve schnitt, dass sie ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Durch dieses Ausweichmanöver kam der 47-jähriger Rennradfahrer aus Datteln auf der Straße zu Fall und verletzte sich an der Schulter so schwer, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Radfahrer dürfen seit der Novelle der Straßenverkehrsordnung zu zweit nebeneinander fahren, wenn sie dabei die anderen nicht behindern. Bislang lautete die Grundregel: Einzelne Fahrradfahrer dürfen nur hintereinander fahren.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.