Auf zwei statt auf vier Rädern unterwegs für mehr Klimaschutz in Selm

Stadtradeln

Die Aktion Stadtradeln läuft wieder an. Mit dem Fahrrad Kilometer sammeln, im Team die Stadt in den Aktionskategorien nach vorn bringen: Das sind die Aufgaben. Eine wichtige kommt dazu.

Selm

, 11.04.2021, 09:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Aktion Stadtradeln ist was für die ganze Familie.

Die Aktion Stadtradeln ist was für die ganze Familie. © Marie Rademacher (Archiv)

In der Zeit vom 22. Mai bis 11. Juni findet auch in Selm die Aktion Stadtradeln statt. Bei dem Wettbewerb geht es um Spaß am Radfahren und Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Für die Stadt Selm organisiert Norbert Zolda die Aktion: „Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger mitmachen würden. Anmeldungen sind ab sofort möglich.“

Und so funktioniert es: Ziel ist es, innerhalb des Aktionszeitraums so viele Fahrradkilometer wie möglich zu fahren. Dabei zählt jeder Kilometer, egal, ob er beruflich oder privat gefahren wurde und auch egal, ob er in Selm oder im Ausland zurückgelegt wurde. Die erradelten Kilometer protokolliert man und trägt sie ins Kilometer-Buch im Netz ein.

Nur im Team geht‘s

Vorher muss man sich dort unter www.stadtradeln.de/selm für die Teilnahme registrieren und einem Radlerteam beitreten oder man gründet ein eigenes neues Radlerteam. Ein Team besteht aus mindestens zwei Personen. Für Interessenten, die kein neues Team gründen möchten, gibt es auch die Möglichkeit dem „Offenen Team – Selm“ beizutreten, das bereits angelegt ist, teilt Norbert Zolda mit. „Teamlos radeln geht nicht und man darf auch nur einem einzigen Team angehören. Mitmachen kann jeder, der in Selm wohnt oder hier arbeitet oder hier zur Schule geht oder hier einem Verein angehört.“

In den Jahren 2017 bis 2019 habe Selm innerhalb des Kreises Unna in der Kategorie „Kilometer je Einwohner“ immer den 1. Platz belegt, sagt Zolda. Erradelt wurden jeweils rund 200.000 Kilometer.

Bürgermeister: Gelebter Klimaschutz

Selms Bürgermeister Thomas Orlowski stellt sich vor die Aktion und lädt ebenfalls die Bürger ein, mitzumachen. Er hat gewichtige Argumente: „Das Fahrrad ist zu einem festen Bestandteil unserer Mobilitätskultur geworden und gerade auf kurzen Strecken meist das schnellste Verkehrsmittel. Mit der Errichtung von Fahrradstraßen in Bork und Selm haben wir die Weichen für eine Verbesserung der Situation der Radfahrer vor Ort gestellt. Wir werden zudem in Abstellmöglichkeiten für Fahrräder an den Selmer Bahnhöfen investieren. Das Auto kann daher öfter in der Garage stehen bleiben. Die Steigerung des Radverkehrs ist ein wichtiger Baustein in Sachen Klimaschutz. Das Rad stellt hier eine große Möglichkeit dar. Die Aktion Stadtradeln ist also gelebter Klimaschutz. Lassen Sie uns erneut gemeinsam etwas für das Klima und die eigene Gesundheit tun.“

Lesen Sie jetzt