14 Coronafälle in Selm über das lange Osterwochenende

In Selm kommen über das lange Osterwochenende und den Dienstag insgesamt 14 weitere Coronafälle hinzu. Auch weitere Mutationsfälle sind bekannt geworden.
In Selm wurden keine neuen Coronafälle gemeldet. © dpa

Über das lange Osterwochenende und diesen Dienstag, 6. April, sind im Kreis Unna insgesamt 123 Corona-Fälle hinzugekommen. Für ein langes Wochenende verhältnismäßig wenig, allerdings wird über die Feiertage auch weniger getestet.

Für Selm sind insgesamt 14 weitere Corona-Fälle bestätigt worden. Das sind sogar die drittmeisten Neuinfektionen im Kreis, in Schwerte hatte es über die ganzen Tage nur eine Neuinfektion gegeben.

Die Zahl der Coronafälle in Selm seit Beginn der Pandemie erhöht sich damit auf 854. Da die Zahl der Gesundeten im Vergleich zum Karfreitag unverändert bleibt, steigt auch die Zahl der aktiv Infizierten in Selm um diese 14 Neuinfektionen und zwar auf nun 65. Das sind allerdings vergleichsweise wenig aktiv Infizierte im Kreis, nur Schwerte, Holzwickede und Fröndenberg haben weniger.

Auch bei den Mutationen gibt es Steigerungen. Fünfmal gab es Nachweise der britischen Mutation für Selm. Dort wurde diese Virusvariante nun insgesamt 28 Mal nachgewiesen. Die südafrikanische Variante war dagegen zweimal in Selm nachgewiesen worden, diese Zahl bleibt unverändert. So ist es auch für die Zahl der Todesfälle. Während für den Kreis zwei weitere Todesfälle aus Fröndenberg und Kamen hinzukommen, bleibt es in Selm bei 35 Menschen, die bislang in Zusammenhang mit Corona gestorben sind.