Ein Verein im Kreis Unna hat für den Schiri-Lehrgang ordentlich die Werbetrommel gerührt und gleich mehrere Kandidaten ins Rennen geschickt. © dpa
Fußball

Neulinge wollen es wissen: Beim Schiri-Lehrgang sticht ein Verein besonders heraus

Der Fußballkreis Unna/Hamm sucht neue Schiedsrichter. Die Resonanz am ersten Tag des Lehrgangs war für den Kreis-Schiri-Chef Thorsten Perschke ein Erfolg. Ein Klub sticht dabei besonders hervor

Neue Schiedsrichter braucht das Land – und auch der Fußballkreis Unna/Hamm. Der hat jetzt wieder seinen Schiri-Anwärter-Lehrgang gestartet, nachdem ein geplanter Kurs im vergangenen Jahr Corona-bedingt abgesagt werden musste. Mit der Resonanz ist Kreis-Schiri-Chef Thorsten Perschke auf jeden Fall zufrieden.

13 Anwärter waren beim Schiedsrichter-Lehrgang dabei

„Wir hatten im Vorfeld 14 Anmeldungen, am Ende ist nur einer nicht erschienen. Das ist sehr erfreulich. Es waren viel mehr Anwärter da als bei so manchem Lehrgang in Vor-Corona-Zeiten“, sagt Perschke im Gespräch mit der Sportredaktion. Der erste Lehrgangstag fand in der Regenbogenschule in Rünthe statt – als Präsenzveranstaltung. „Jeder hatte einen negativen Test. Da lief alles sehr diszipliniert und reibungslos“, lobt Perschke.

Und die Anwärter scheinen alle den gewissen Fußball-Sachverstand mitzubringen – auch wenn Perschke das so noch nicht bestätigen möchte: „Dazu kann ich noch nichts sagen, aber das Gute ist: Alle 13 sind schon in Fußballvereinen aktiv. Wir haben keinen dabei, der mit Fußball bisher nichts am Hut hatte.“

Lehrgangsleiter Stephan Polplatz begrüßte 13 Interessierte beim Schiedsrichter-Anwärter-Lehrgang in der Mensa der Regenbogenschule in Rünthe. © Schiedsrichter Unna-Hamm © Schiedsrichter Unna-Hamm

KSC stellt drei Anwärter, je zwei kommen aus Wethmar und Rünthe

Ein Verein hatte im Vorfeld anscheinend ordentlich die Werbetrommel für den Lehrgang gerührt: So stellte der Kamener SC gleich drei Anwärter. Auch für Westfalia Wethmar und den SuS Rünthe wollen künftig jeweils zwei Referees Spiele leiten.

Erfreulich ist für den Schiri-Chef aber auch der sehr junge Altersschnitt der Teilnehmer: „Der Jüngste ist Jahrgang 2007. Generell waren einige dabei, die erst nach der Jahrtausendwende geboren wurden.“ Einen Ausreißer nach oben gibt es aber auch: Der älteste Schiri-Anwärter ist Jahrgang 1972.

Lehrgang geht weiter: Auch Quereinsteiger sind willkommen

Am Donnerstagabend fand sodann der zweite Termin des Lehrgangs statt – diesmal online. Weitere Termine folgen in den nächsten Wochen. „Auch Quereinsteiger dürfen gerne noch am Lehrgang teilnehmen. Die ersten Regeln müssten dann aber eigenständig nachgeholt werden“, hofft Perschke, dass der eine oder andere Schiri-Neuling noch dazustößt.

Weitere Termine des Anwärterlehrgangs:

15.06.2021, Online (19:00 Uhr, Regel 11, 13, 14)

17.06.2021, Präsenz (19:00 Uhr, Regel 12)

22.06.2021, Online (19:00 Uhr, Wiederholung Regeln 1-14, offene Fragen)

24.06.2021, Präsenz (19:00 Uhr, Regel 15-17 + Prüfungssimulation)

25.06.2021, Präsenz (18:00 Uhr, Prüfung – Römerbergstadion, Preinstr. 14, 59192 Bergkamen)

Über den Autor
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.