Ausrichter Jan-Philipp Struck markiert die Streckenposten im Bornekamp in Unna für den Ballon-Ultralauf 2021. © Schürmann
Ballon-Ultralauf

Mit Video: Ab Samstag steigt das härteste Sportevent im Kreis Unna

Der Ballon-Ultralauf hat sich noch einmal erweitert. Wer am Ende alles läuft, legt eine Wahnsinns-Distanz von 200 Kilometern hinter sich. Das traut der Ausrichter aber nur einer Handvoll Leuten zu.

Es ist das vermeintlich härteste Sportevent, das der Kreis Unna derzeit zu bieten hat: der Ballon-Ultralauf, der am kommenden Wochenende wieder über die Bühne geht. Ballon, das klingt eigentlich ganz niedlich. Doch der Dauerlauf über hügliges Terrain hat es in sich. Die Distanz ist dieses Jahr noch einmal gestiegen – auf nun satte 200 Kilometer, quer durch den Kreis Unna.

Der Ballon-Ultralauf hat inzwischen schon eine kleine Tradition. Alles fing vor ein paar Jahren als kleines Event mit langer Strecke an. Die einzelnen Runden formten auf einer Karte einst einen Ballon – daher der Name des Laufs. Heute erinnern die abgeänderten Runden nicht mehr an einen Ballon. Doch der Name ist geblieben.

Noch ein paar Startplätze sind für den Ballon-Ultralauf zu vergeben

„Ballons sind einfach cool, machen Spaß und gute Laune. Die einzelnen Strecken sind mit Ballons dekoriert. Sie geben dem Lauf einen großen Wiedererkennungswert“, sagt Ballon-Ultralauf-Erfinder Jan-Philipp Struck aus Bönen, der das Event nun schon zum dritten Mal in Alte Heide beginnen lässt.

Der Deutsche Vizemeister im Traillauf von 2019 hat das Event vor einigen Jahren ins Leben gerufen. Stetig ist es gewachsen. Nicht nur anhand der Teilnehmerzahl. „Wir haben dieses Jahr bislang schon 172 Anmeldungen. Ein paar mehr Starter können noch teilnehmen, aber bei 200 ist Schluss“, erklärt Jan-Philipp Struck.

Schlusspunkt bildet 25-Meilen-Strecke durch den Bornekamp nach Iserlohn

Start und Ziel ist am Samstag und Sonntag wieder am Gemeindehaus in Alte Heide, Dreherstraße 16. Von hier aus starten ab 10 Uhr morgens die 5, 10, 15 und 20 Meilen langen Laufrunden durch den Kreis Unna. In umgekehrter Reihenfolge können die Runden ab Sonntagnacht in die andere Richtung absolviert werden.

Das ganze Event geht bis einschließlich Montag. Die Siegerehrung am Sonntagabend bildet dabei nämlich noch längst nicht den Schlusspunkt. „Als Bonus gibt es dieses Jahr noch die 25-Meilen-Strecke von Alte Heide bis nach Iserlohn durch den Bornekamp in Unna“, sagt Struck, der am Montagabend gemeinsam mit Thorsten Huppert die Streckenposten mit roten und grünen Sprühdosen auf dem Asphalt im Bornekamp markierte.

42 Stunden wach: „Das wird die größte Herausforderung“

Wenn man aufs Ganze geht und am Ende des Events alle Runden absolviert hat, kommt man auf 125 Meilen – also mehr als 200 Kilometer. An eine solche Distanz hat sich selbst Jan-Philipp Struck noch nicht herangetraut. „Ich bin schon zehnmal mehr als 100 Kilometer gelaufen. Am Ende der 200er-Distanz wird man 42 Stunden wach gewesen sein, vielleicht mit einem kleinen Powernap zwischendurch. Das wird die größte Herausforderung bei der Sache sein“, ist sich der Bönener sicher.

Jan-Philipp Struck freut sich schon auf die neue Auflage des Ballon-Ultralaufs. © Pähler © Pähler

Im vergangenen Jahr sind sieben Teilnehmer über die volle Distanz – damals 100 Meilen – gelaufen. „125 Meilen in diesem Jahr? Das machen vielleicht eine Handvoll“, meint Struck. Denen winkt neben einer erstmals vergebenen, „geilen Medaille“ (Struck), die es für alle Starter gibt, Ruhm und Ehre, sagt der Ausrichter: „Die werden dann nach der Siegerehrung Sonntagabend unter Applaus auf die letzte 25-Meilen-Strecke entlassen.“ Im Ziel in Iserlohn-Hennen werden sie dann vermutlich gegen 2 bis 3 Uhr am Montagmorgen ankommen.

Die Startnummern-Ausgabe erfolgt am Samstag um 7 Uhr. Eine Teilnahme kostet zwischen 30 und 70 Euro (inklusive Übernachtung auf dem Eventgelände) – je nachdem, wie viel man laufen will. Anmeldungen sind hier möglich.

Das sind die Runden, die der Ballon-Ultralauf dieses Jahr bereithält:

  • 5 Meilen durch das Heerener Holz
  • 10 Meilen über Bönen
  • 15 Meilen über Kamen und Afferde
  • 20 Meilen über Fröndenberg-Ardey
  • 25 Meilen bis nach Iserlohn-Hennen

Das ist der Zeitplan des Ballon-Ultralaufs:

  • Samstag, 10 Uhr: 5-Meilen-Runde
  • Samstag, 11.40 Uhr: 10-Meilen-Runde
  • Samstag, 15 Uhr: 15-Meilen-Runde
  • Samstag, 20 Uhr: 20-Meilen-Runde
  • Sonntag, 2.40 Uhr: 20-Meilen-Runde
  • Sonntag, 9.20 Uhr: 15-Meilen-Runde
  • Sonntag, 14.20 Uhr: 10-Meilen-Runde
  • Sonntag, 17.40 Uhr: 5-Meilen-Runde
  • Sonntag, 20.40 Uhr: 25-Meilen-Strecke

Das war der Ballon-Ultralauf im vergangenen Jahr:

Fotostrecke

Ballon-Ultralauf

Über den Autor
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.