Ein Sportverband hat sich jetzt eine Taktik zurechtgelegt, wie er eventuell die Saison über die Bühne bringen könnte. © dpa
Corona-Pandemie

Letzte Chance: Sportverband legt Saisonstart fest – oder es gibt den Abbruch

In der anhaltenden Corona-Pandemie hat jetzt ein Sportverband den Termin für den Saisonstart festgelegt. Kann der nicht eingehalten werden, gibt es gleich den Abbruch der Spielzeit.

Die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW ist noch bis zum Ablauf des 14. Februar 2021 gültig. Erst danach und vor allem mit Blick auf die Entwicklung der Infektionszahlen kann dann auch über eventuelle Lockerungen im Sportbereich diskutiert werden. Ein Sportverband allerdings hat schon jetzt seine Terminplanung konkretisiert – und auch die kann im Abbruch enden.

Weil die Basketballer ihre Sportart nun einmal in der Halle und nicht an der frischen Luft ausüben, ist in nächster Zeit vorerst nicht damit zu rechnen, dass die Korbjäger grünes Licht für ihr Hobby bekommen. Dennoch hat der Westdeutsche Basketball-Verband einen Plan vorgelegt, wann die Saison beginnen kann und ob sie am Ende überhaupt ausgetragen wird.

Saisonstart der Basketballer ist am 3. Mai anvisiert

Das WBV-Präsidium hat mit Weitblick beschlossen, dass der Auftakt der Senioren-Basketballer auf den 3. Mai verlegt wird. Das Präsidium werde dabei bis zum 12. April prüfen, ob dieser Termin mit Vorbereitung und Training eingehalten werden kann. Ist das nicht der Fall, könnte die Basketball-Saison Mitte April komplett abgesagt werden.

Der Ball ruht – erst recht im Basketball. Hallensportarten haben es in der Corona-Pandemie besonders schwer, müssen mit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs warten. © dpa © dpa

Sollte ab dem 3. Mai gespielt werden, dann gibt es einen neuen Modus. Die jetzigen Ligen werden in zwei Untergruppen aufgeteilt, sodass es möglich ist, wenigstens einige Spieltermine aus dem ursprünglichen Plan im Mai zu übernehmen. Zum 15. Februar sind die Gruppen neu eingeteilt.

An die Vorrunde schließen die die Play-offs an

In den Teilgruppen wird eine Vorrunde gespielt, danach folgt eine Hauptrunde. Die Hauptrunde wird ebenfalls zweigeteilt sein. Eine Hälfte spielt um den Aufstieg, die andere Hälfte um die weiteren Platzierungen. Der Spielbetrieb geht dann bis Ende Juni 2021. Vereine, die corona-bedingt nicht am möglichen Meisterschaftsbetrieb teilnehmen möchten, können dies kostenfrei beantragen.

Für die Teilnehmer der Regionalliga Damen und der 2. Regionalliga Herren wird Vizepräsident Lothar Drewniok kurzfristig noch gesonderte Termine bekanntgeben, um sich über die Auswirkungen einer möglichen Absage der Saison auszutauschen.

Für die Jugendwettbewerbe der Saison 2020/2021 gelten die gleichen Termine. U14/16-Regional- und Oberligen spielen eine Pokalrunde mit Hin- und Rückspiel mit den bis Anfang 2021 gemeldeten Teams aus. Der Gewinner dieser Spielrunde kann sich für einen möglichen unverbindlichen DBB-Wettbewerb qualifizieren. Alle anderen Spielklassen können Freundschaftsspiele auf freiwilliger Basis vereinbaren.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.