Leichtathletik

Klaus Link vom TriTeam Selm holt Sieg bei einem Lauf mit 3.500 Teilnehmern

3.500 Athleten auf der ganzen Welt trafen sich zum Jahreswechsel, um läuferisch gegeneinander anzutreten. Für Klaus Link vom TriTeam Selm lief es besonders gut.
Klaus und Conny Link nahmen an dem Lauf teil. © TriTeam Selm

Unter dem Motto „Dreams can not be cancelled Run“ starteten zum Jahreswechsel mehr als 3.500 Athletinnen und Athleten aus 42 Nationen zu einem virtuellen Lauf, zu dem die Veranstalter der Challenge Roth aufgerufen hatten.

Die Sportler konnten eine Strecke von fünf, zehn oder 21,1 Kilometern wählen und diese irgendwo auf der Welt absolvieren. Mithilfe einer App des Veranstalters wurden die Läufe getrackt und die Daten übermittelt, sodass am Ende die schnellsten Läuferinnen und Läufer der verschiedenen Strecken feststanden.

Drei Mitglieder des TriTeam Selm nehmen teil

Unter den Teilnehmern befanden sich auch drei Mitglieder des TriTeam Selm. Conny Link (60:11 Minuten) und Beate Teichmann (55:34 Minuten) entschieden sich für die zehn Kilometer und Klaus Link lief die Fünf-Kilometer-Strecke.

Obwohl bei dieser Art von Läufen natürlich der Spaß an der Bewegung im Vordergrund steht, kann der Wettkampfgedanke nicht immer ganz ausgeschaltet werden.

So wollte Klaus Link seine derzeitige Form testen und wählte für seinen Lauf eine Strecke rund um den Ternscher See. Nach 27:11 Minuten hatte er die fünf Kilometer bewältigt und die Daten wurden an den Veranstalter übermittelt. Am Ende gewann er mit dieser Zeit die Altersklasse 60 und war mehr als zufrieden mit seinem Ergebnis.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.