Rene Schickentanz (l.) muss sich gedulden. © Sebastian Reith
Fußball

Kein Blick zurück: Für René Schickentanz gibt es „nur die SG und sonst nichts“

Fast ein Jahr spielt René Schickentanz jetzt bei der SG Selm. Viele Spiele konnte der 23-Jährige noch nicht für den Verein machen. Die erneute Unterbrechung macht ihm einen Strich durch die Rechnung.

Vor etwas mehr als elf Monaten wechselte René Schickentanz vom PSV Bork zur SG Selm in die Fußball-Kreisliga A. Seitdem ist viel passiert: Die Rückrunde musste im Frühling aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen werden, Anfang September startete dann die neue Saison und seit Ende Oktober ruht der Ball schon wieder. Die Corona-Pandemie hat den Amateursport fest im Griff.

So kommt es, dass Schickentanz noch gar nicht so viele Spiele für die SG machen konnte. Seinen Wechsel bereut er aber keineswegs: „Ich wurde hier schnell richtig gut aufgenommen. Die Jungs sind einfach klasse.“ Auf seinen Ex-Verein schaue er gar nicht mehr zurück: „Für mich gibt es nur die SG Selm und sonst nichts“, so Schickentanz.

SG Selm startet holprig in die die Saison

Der Saisonstart der SG lief holprig. In der Liga starteten die Selmer mit zwei Niederlagen gegen Warendorf und die Zweitvertretung von TuS Hiltrup. Außerdem gab es das Pokal-Aus gegen den favorisierten Landesligisten Drensteinfurt. Es folgte die Entlassung von Trainer Deniz Sahin.

Danach erholte sich die Mannschaft aber, fuhr in der Liga drei Siege in Folge ein und erzielte dabei 15:0 Tore. Die Nachricht, dass der Spielbetrieb erneut eingestellt wird, kam für die Selmer zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. „Wir waren gerade richtig drin in der Saison und top fit. Die Pause kam uns sehr ungelegen“, erzählt Schickentanz.

Für ihn persönlich kam die Pause auch ungünstig. Im ersten Saisonspiel habe er sich eine kleine Verletzung zugezogen und konnte dann im zweiten Spiel nicht auflaufen. Schickentanz sei gerade wieder richtig fit geworden und in Form gekommen, da machten ihm die neuen Beschränkungen einen Strich durch die Rechnung, erzählt er.

Schickentanz wartet noch auf sein erstes Saisontor

Deshalb wartet der Offensivspieler auch weiterhin auf sein erstes Saisontor für die Selmer. In der Vorbereitung hatte er mit sechs Treffern gezeigt, wie wichtig er für das Team sein kann.

Aktuell müssen sich die Selmer erstmal wieder ohne den Ball fithalten. „Wir haben abgesprochen, dass jeder drei, vier Mal die Woche laufen geht, damit wir die Kondition nicht verlieren“, sagt Schickentanz. Über einen Gruppenchat bei Whatsapp bleibe die Mannschaft in Kontakt. „Jeder schickt dann ab und zu seine Ergebnisse rein, dann können wir uns ein bisschen austauschen“, erzählt er.

Bis der 23-Jährige wieder auf Torejagd gehen kann, muss er sich wohl noch gedulden, nachdem der FLVW bekanntgab, dass kein Spiel mehr in 2020 ausgetragen wird. René Schickentanz‘ Langmut wird weiter auf die Probe gestellt.

Über den Autor

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.