Der Frauenfußball der Region hatte 2020 viel zu bejubeln. © Jura Weitzel
Fußball

Jahresbilanz: Der Frauenfußball war 2020 das Aushängeschild der Region

In unserer Jahresbilanz-Reihe schauen wir uns das gesamte Kalenderjahr der heimischen Teams an. Auch, wenn nur knapp fünf Monate Fußball gespielt wurde, hatte 2020 Einiges zu bieten.

Während die Männer-Fußballteams aus Selm, Olfen und Nordkirchen in diesem Jahr meist zwischen acht und zwölf Spiele absolviert haben, war es bei den Frauenmannschaften anders. In dieser Kategorie sind die Damen des FC Nordkirchen mit sieben Spielen sogar klarer Spitzenreiter. Doch auch wenn nur wenig gespielt wurde, war 2020 sehr erfolgreich. Den Frauenfußball darf man durchaus als das Aushängeschild der Region beschreiben.

Ein Aufstieg, ein perfektes Halbjahr und zwei große Jubiläen. Das Jahr 2020 hatte für die Damen-Mannschaften aus Selm, Olfen und Nordkirchen einiges zu bieten. Allen voran steht natürlich der erstmalige Aufstieg der Spielgemeinschaft Selm/Südkirchen in die Kreisliga A. Dabei hatte die Mannschaft von Coach Marc Wenge im ersten Halbjahr nur ein einziges Spiel – und das wurde auch noch eindeutig mit 2:5 in Mecklenbeck verloren. Dennoch reichte es am Ende hauchdünn mit 0,1 Pünktchen in der Quotientenabrechnung für die Meisterschaft und den A-Liga-Aufstieg.

Dort wartet der FC Nordkirchen, der allerdings eine Saison zum Vergessen hinter sich hatte. Tabellenletzter mit einem Quotienten von 0,54 und auch das einzige Spiel vor der Corona-Unterbrechung ging mit 0:2 gegen Saxonia Münster verloren.

Im Sommer gab es viel zu feiern

Im Sommer gab es dann neben dem Aufstieg der SG Selm/Südkirchen gleich zwei Jubiläen zu feiern. Der Frauenfußball in Deutschland wurde genau so 50 Jahre alt wie die Frauenabteilung des SV Südkirchen. Und auch wenn die großen Feierlichkeiten corona-bedingt ausblieben, schien es dem Damenfußball der Region einen Schub zu geben.

Allen voran natürlich den Bezirksligistinnen vom PSV Bork. Drei Spiele machte die Mannschaft von Markus Kuhn vor der wiederholten Unterbrechung, alle drei gewannen die Grün-Weißen. Tatsächlich feierte die klassenhöchste Damenmannschaft der Region also ein perfektes zweites Halbjahr in 2020, auch wenn wegen der vereinsinternen Quarantäne natürlich die Tabellenführung mittlerweile weg ist.

Eine Etage tiefer, in der Kreisliga A, kamen die Vertreter aus Nordkirchen und Selm/Südkirchen durchaus ordentlich in die neue Saison. Zwei Siege, darunter einer im Derby gegen die SG reichen den FCN-Damen zum Jahreswechsel zu einem gesicherten Platz sechs. Die Frauen aus Selm und Südkirchen machte aufgrund der geschlossenen Tore am Sandforter Weg nur zwei Spielen und gewannen immerhin eines davon.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite
Nico Ebmeier

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.