Die Mannschaft von GS Cappenbergs Spielertrainer Pascal Harder holt Verstärkung von Eintracht Werne. © Jura Weitzel
Fußball

Die nächsten Neuen: GS Cappenberg holt weitere Spieler – diesmal von Eintracht Werne

GS Cappenberg holt die nächsten Spieler. Im Sommer verstärkt sich der A-Ligist mit Neuzugängen, die von Eintracht Werne kommen. Bei einem wäre es fast sogar noch schneller gegangen.

GS Cappenberg schnürt den doppelten Doppelpack. Nachdem der Fußball-A-Ligist bereits die Verpflichtung zweier Spieler des Kamener SC bekanntgab, legt der Klub jetzt mit zwei weiteren Akteuren nach. Dieses Mal kommen sie von Eintracht Werne.

Ab dem Sommer werden sich Dennis Kozlik und Alex Griskevic das Grün-Schwarze Trikot überstreifen. Die beiden stoßen von A-Ligist Eintracht Werne zu GS Cappenberg.

GS Cappenberg erhält ein jüngeres Gesicht

Beide Spieler werden dafür sorgen, dass GSC ein jüngeres Gesicht erhält. Schließlich spielen Kozlik und Griskevic erst ihr zweites Seniorenjahr. Bei der Verpflichtung der beiden hatte ein Mitspieler wesentlichen Anteil. „Es ist die alte Werner Connection um den ehemaligen Kollegen Frederik Jäger“, berichtet Pascal Harder, Spielertrainer und Sportlicher Leiter bei GS Cappenberg.

Alex Griskevic (l.) und Dennis Kozlik spielen ab der neuen Saison für GS Cappenberg.
Alex Griskevic (l.) und Dennis Kozlik spielen ab der neuen Saison für GS Cappenberg. © GS Cappenberg © GS Cappenberg

Beide Spiele wollten zudem weiter zusammenspielen – also griff GSC im Doppelpack zu. Auch menschlich werden die beiden Neuen zu Cappenberg passen. „Sie sind supersympathisch und passen in die Mannschaft“, sagt Harder.

Bei Griskevic ist sich der Trainer sicher, dass er dem Team sofort weiterhelfen würde – immerhin plante GSC, ihn schon in diesem Winter zu verpflichten, wie Harder mitteilte. Im Sommer klappt es dann mit dem flexibel einsetzbaren Offensivspieler. „Er ist schnell, kann seinen Körper gut einsetzen und ist sehr abgeklärt“, beschreibt Harder die sportlichen Qualitäten Griskevics.

Dennis Kozlik spielt am liebsten im defensiven Mittelfeld

In Kozlik erhalten die Cappenberger einen, wie Harder sagt, „Mittelfeldallrounder“, der zwar am liebsten im zentralen defensiven Mittelfeld spielt, aber auch auf den Außenbahnen eingesetzt werden kann.

Nachdem schon wichtige Stammspieler verkündeten, bei GS Cappenberg zu bleiben, nimmt der Kader für die nächste Saison nun immer konkrete Formen an.

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.