Nach dem Wochenende wurden in Schwerte wieder zahlreiche Corona-Neuinfektionen gemeldet. © picture alliance/dpa
Corona-Pandemie

Zweistellige Neuinfektionszahl – Inzidenz-Wert für Schwerte sinkt trotzdem

Der Inzidenz-Wert für Schwerte ist wieder unter 100 gesunken – kreisweit sieht es indes schlechter aus. Und das, wo dieser Wert entscheidend für weitere Einschränkungen ist.

Die Corona-Pandemie ist eine Berg- und Talfahrt. Geht es eine Zeit lang in eine gute Richtung, kann sich das auch schnell wieder ändern. Selbst einzelne Werte verändern sich in verschiedene Richtungen.

Aktuell gelten 131 Schwerter als nachweislich Corona-positiv (Stand 11.1.). Vor dem Wochenende waren es noch 126. Eine gute Entwicklung, nachdem die Zahl der aktuell Infizierten Monate lang zwischen 130 und 170 schwankte und meist um 150 kreiste.

Nun sind es also wieder mehr Infizierte – aufgrund von 14 Neuinfektionen und nur neun Genesenen, die das Kreis-Gesundheitsamt am Montag (11.1.) gemeldet hat. Ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurde glücklicherweise nicht gemeldet.

Kreis-Inzidenz steigt enorm an

Indes ist der Inzidenz-Wert für Schwerte wieder unter 100 gesunken und liegt derzeit bei 93,08. Das entspricht 43 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen. Kreisweit hat sich die 7-Tages-Inzidenz in eine ungute Richtung entwickelt.

Nachdem sie zuletzt bei 122,3 (Stand 8.1.) gelegen hatte, ist sie nun auf 164,9 angestiegen. Eine problematische Entwicklung, ist es doch der Inzidenz-Wert des Kreises Unna, der entscheidend für mögliche weitere Einschränkungen in Schwerte ist.

Sollte die Kreis-Inzidenz bei 200 oder höher liegen, könnte beispielsweise der 15-Kilometer-Bewegungsradius auch in Schwerte ein Thema werden.

Über die Autorin
Redakteurin für Schwerte und den Dortmunder Süden
Redakteurin, davor Studium der angewandten Sprachwissenschaften in Dortmund und Bochum. Sportbegeistert und vor allem tänzerisch unterwegs.
Zur Autorenseite
Carolin West

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.