Zwei weitere Corona-Infektionen in Schwerte bestätigt - Rückkehrer aus Risikogebieten

Corona

Am Sonntag wurden zwei weitere Corona-Infektionen in Schwerte gemeldet. Bei beiden handelt es sich um Rückkehrer aus Risikogebieten. Der Kreis bittet: Nach dem Skiurlaub zuhause bleiben.

Schwerte

, 15.03.2020, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
So sieht es aus, wenn ein Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. gesichert wird.

So sieht es aus, wenn ein Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. gesichert wird. © picture alliance/dpa

Dem Kreis-Gesundheitsamt sind zwei neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Beide Personen kommen aus Schwerte. Es handelt sich um Rückkehrer aus vom Robert-Koch-Institut definierten Corona-Risikogebieten. Das berichtete Kreissprecherin Birgit Kalle am Sonntagnachmittag. Die Kontaktpersonen sowie die Infektionswege würden derzeit ermittelt, so der Kreis weiter. Kreisweit ist die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen damit auf 19 angestiegen.

Dringende Bitte an Urlaubsrückkehrer

Weil es sich derzeit hauptsächlich um Urlaubsrückkehrer handelt, schließt sich der Krisenstab des Kreises Unna der Aufforderung von Bundesgesundheitsminister Spahn an und bittet um besondere Umsicht. Wer innerhalb der letzten 14 Tage in Italien, Österreich oder der Schweiz war, für den gilt: Vermeiden Sie unnötige Kontakte und bleiben Sie zwei Wochen nach Ihrer Rückkehr zu Hause, unabhängig davon, ob Sie Symptome haben oder nicht.

Telefonisch beim Arbeitgeber melden

Es handelt sich bei der Aufforderung um eine dringende Bitte. Eine gesetzliche Anordnung gibt es zurzeit nicht. Deshalb kann der Kreis Unna dazu auch keine Bescheinigungen zur Verfügung stellen. Ansprechpartner für die Rückkehrer ist mit Hinweis auf die Empfehlung des Bundesgesundheitsministers der jeweilige Arbeitgeber. Urlaubsrückkehrer sollten sich zunächst telefonisch mit dem Arbeitgeber in Verbindung setzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt