Das Kreis-Gesundheitsamt hat am Freitag zehn Corona-Neuinfektionen für Schwerte gemeldet. © picture alliance/dpa
Corona-Pandemie

Zwei Prozent der Schwerter Corona-positiv: Eine Bilanz von März 2020 bis jetzt

War die erste Phase der Pandemie für Schwerte vergleichsweise ruhig, geht es seit Anfang November rund. Wir blicken auf 2020 und die erste Woche des neuen Jahres zurück.

Die erste Woche des neuen Jahres ist beinahe vorbei. Zeit, eine Bilanz zu ziehen. Im Corona-Jahr 2020 haben sich seit Beginn der Aufzeichnungen am 6. März und ausgehend von dem zuletzt gemeldeten Wert (30.12.) insgesamt 896 Schwerter nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Dabei waren die Zahlen in der ersten Phase der Pandemie – bis zum Lockdown light ab dem 2. November – noch recht human. In dieser Zeit erkrankten 292 Schwerter nachweislich an Covid-19. Das entspricht durchschnittlich ein bis zwei Neuinfektionen pro Tag.

In derselben Zeitspanne haben 207 Menschen aus Schwerte eine Corona-Infektion überstanden, 5 Schwerter sind an oder mit dem Virus gestorben.

Ab dem 2. November stiegen die Zahlen dann trotz des Lockdowns drastisch. Bis zum letzten Meldetag 2020 des Kreis-Gesundheitsamtes wurden 604 Schwerter positiv auf das Coronavirus getestet.

Es gab 19 Todesfälle in nur zwei Monaten

Das entspricht durchschnittlich zehn bis elf Neuinfektionen pro Tag. Die Zahl der Infektionen hat sich also innerhalb von nur zwei Monaten mehr als verdoppelt, die Zahl der durchschnittlichen Neuinfektionen pro Tag sogar verzehnfacht.

In derselben Zeitspanne überstanden allerdings auch 510 Menschen aus Schwerte eine Corona-Infektion, 19 starben an oder mit dem Virus.

Bereits in der ersten Woche des neuen Jahres 2021 sind zwei weitere Corona-Todesfälle hinzu gekommen. Ebenso wie 61 Neuinfektionen und 88 Genesene. Zum Vergleich: In der ersten Woche der Corona-Aufzeichnungen für die Ruhrstadt wurde genau eine Corona-(Neu-)Infektion für Schwerte gemeldet.

Am Freitag (8.1.) meldet das Kreis-Gesundheitsamt 126 aktuell Infizierte für Schwerte. Die Zahl sinkt damit erstmals seit Monaten unter 130. Zuvor war sie seit Beginn des „Lockdowns light“ (2.11.) stets um die 150er-Marke gekreist.

Die Corona-Zahlen haben sich im Laufe der Pandemie also drastisch verändert – und für Schwerte leider nicht zum Guten. Seit Beginn der Aufzeichnungen haben sich insgesamt 957 Schwerter nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand 8.1.). Das sind immerhin gut 2 Prozent aller Schwerter. Und die Dunkelziffer dürfte höher sein.

Kreis-Inzidenz sinkt wieder

Im Vergleich mit den übrigen zehn Städten des Kreises Unna liegt Schwerte hinter Lünen, Bergkamen, Unna und Kamen auf dem fünften Platz, was die Gesamt-Infektionszahl angeht – also im Mittelfeld. Mit der noch im Dezember 2020 gestarteten Impf-Offensive und den Beschränkungen des Lockdowns bleibt allerdings zu hoffen, dass die Situation bald eine andere ist; dass es nicht mehr darum geht, wer noch mehr Infizierte hat, sondern darum, wie wenige die Stadt selbst hat.

Kreisweit liegt der Inzidenz-Wert derzeit bei 122,3, ist also im Vergleich zum Vortag (133,2) gesunken – und entfernt sich damit weiter von der kritischen 200er-Marke.

Über die Autorin
Redakteurin für Schwerte und den Dortmunder Süden
Redakteurin, davor Studium der angewandten Sprachwissenschaften in Dortmund und Bochum. Sportbegeistert und vor allem tänzerisch unterwegs.
Zur Autorenseite
Carolin West

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.