Nach Frost und Schnee: Schwerter können Schlaglöcher per E-Mail melden

Schneebilanz

Nach einem kurzen, aber heftigen Wintereinbruch zieht sich der Schnee wieder zurück. Was dann zum Vorschein kommt, ist immer das Gleiche: tiefe Schlaglöcher im Asphalt. Zuständig ist die Stadtentwässerung Schwerte.

Schwerte

, 17.02.2021, 11:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schlaglöcher am südwestlichen Ende des Westhellwegs.

Schlaglöcher am südwestlichen Ende des Westhellwegs. © Heiko Mühlbauer

Durch Risse im Asphalt kann Wasser eindringen und sich unter der Fahrbahndecke sammeln. Kommen Minustemperaturen dazu, wie in der vergangenen Woche, friert das Wasser zu Eis und dehnt sich aus.

Dadurch hebt sich die Fahrbahndecke und es entstehen neue Risse. Wenn das Eis wieder schmilzt, bleiben brüchige Hohlräume übrig. Und wenn am Ende dieser Kette ein Fahrzeug über den Bereich fährt, kann der Asphalt brechen, das Loch ist da. Zu lesen ist dann immer auch von dem Wasser-Eis-Schlagloch-Effekt.

Dass Schlaglöcher mit der Zeit immer größer werden, kann man aktuell wieder überall in Schwerte erleben. Da, wo sich der Schnee zurückzieht, sieht man jetzt Schotter, aufgelöster Asphalt.

Straßen werden kontrolliert

Das bedeutet Arbeit für die Stadtentwässerung Schwerte, die für 250 Kilometer Straßen in Schwerte zuständig ist. Einmal im Monat kontrollieren die Mitarbeiter der SEG die öffentlichen Straßen in Schwerte.

Jetzt lesen

Wohn-Sammelstraßen werden bei dieser Witterung zusätzlich kontrolliert, berichtet SEG-Sprecherin Michaela Zorn-Koritzius. Von der Kontrolle sind die Bundes-, Landes- und Kreisstraßen ausgenommen, da diese nicht im Zuständigkeitsbereich der SEG liegen.

Bei der Kontrolle werden kleinere Reparaturen im Straßenbelag sofort erledigt, damit die Verkehrssicherheit wieder hergestellt wird. Anwohner können Schlaglöcher mit Ortsbezeichnung und wenn möglich auch einem Foto per E-Mail an Thomas Kaczynski melden: kaczynski@stadtentwaesserung-schwerte.de

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt