Welcher SPD-Redner kommt nach Schwerte?

Politischer Aschermittwoch

Eigentlich sollte Sigmar Gabriel Seitenhiebe auf den politischen Gegner austeilen. Als SPD-Bundesvorsitzender war er als Hauptredner für den traditionsreichen Politischen Aschermittwoch des NRW-Landesverbandes vorgesehen. Seit seinem überraschenden Rücktritt ist offen, wer zum Redenschwingen nach Schwerte kommt.

SCHWERTE

, 31.01.2017, 18:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wer tritt am Mittwoch, 1. März, im großen Festsaal des Waldrestaurants Freischütz an der Hörder Straße in Schwerte ans Mikrofon? „Im Moment haben wir noch keine Gelegenheit gehabt, mit irgendjemandem über Termine zu sprechen“, sagte Dirk Presch, Geschäftsführer des einladenden SPD-Landesverbands Westliches Westfalen, Ende vergangener Woche.

Auch nicht mit Martin Schulz, dem neuen designierten Kanzlerkandidaten der Sozialdemokraten. Ausgeschlossen sei aber nichts, erklärte Presch und versprach: „Es wird ein prominenter Redner da sein.“

Konkurrenz-Termin in Bayern

Terminliches Problem dabei könnte sein, dass gleichzeitig eine klassische Aschermittwochs-Veranstaltung der SPD in Bayern über die Bühne geht. Und die habe – so Presch – noch eine längere Tradition als das Treffen im Freischütz, das in diesem Jahr auch schon zum 25. Mal stattfindet.

Das Vorjahr, als man sich aus Rücksicht auf das schwere Zugunglück in Bayern zur kurzfristigen Absage entschloss, nicht mitgezählt.

Voller Saal erwartet - Kraft kommt

„Wir rechnen wieder mit einer vollen Hütte“, erklärte Presch. Obwohl die rund 800 zugelassenen Besucher Eintrittskarten zu einem Preis „im einstelligen Bereich“ kaufen müssen.

Freuen dürfen sie sich auf Dixieland-Rhythmen der Pils-Picker-Jazzband, die von Anfang an dabei ist. Und natürlich auf die Anwesenheit von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt