Mit großformatigen Plakaten kündigt der Toom-Baumarkt in Schwerte seine Neueröffnung für den 8. März an, hier an der Kreuzung Runde Ecke an der B236/Béthunestraße. © Reinhard Schmitz
Corona in Schwerte

Warum der Toom-Baumarkt eine Eröffnung ankündigt, die nicht stattfindet

Wer auf der B236 durch Schwerte fährt, entdeckt das Werbeplakat. Großformatig kündigt der Toom-Baumarkt seine Neueröffnung für den 8. März an. Man sollte sich aber nicht zu früh freuen.

Den Heimwerkern kribbelt´s in den Fingern. Mit jedem Strahl der Frühlingssonne wird die Ungeduld größer. Man möchte endlich loslegen, Terrasse und Haus auf Vordermann bringen. Da kommt das großformatige Plakat gerade richtig, das auf die Tafel an der Béthunestraße/B236 geklebt wurde. Tausende Autofahrer, die an der Kreuzung an der Runden Ecke vorbeifahren, lesen die Botschaft: Der Toom-Baumarkt in Schwerte kündigt seine Neu-Eröffnung für den 8. März an. Gibt es jetzt endlich wieder alles Material für die Projekte zu Hause, das während des nicht enden wollenden Corona-Lockdowns so schmerzlich vermisst wurde? Man sollte sich nicht zu früh freuen.

Geplante Werbung konnte nicht mehr gestoppt werden

Denn bei der Rewe-Group, der Muttergesellschaft der Toom-Baumärkte, hatte man ursprünglich offensichtlich ein wenig zu optimistisch auf ein Ende der Corona-Beschränkungen geblickt. „Leider hat der anhaltende Lockdown unsere ursprünglichen Eröffnungspläne vorerst über Bord geworfen“, teilt Unternehmenssprecherin Daniela Rissinger auf Anfrage mit. „Wir hatten Anfang des Jahres gehofft, unseren Markt in Schwerte am 8. März eröffnen zu können und entsprechende Werbemittel in Auftrag gegeben, die sich leider nicht von jetzt auf gleich stornieren ließen.“

Aufwendig umgebaut wurde der einzige Baumarkt der Stadt im vergangenen Herbst. Auffällig ist der neue breite Mittelgang, der die Übersichtlichkeit deutlich verbessern sollte.
Aufwendig umgebaut wurde der einzige Baumarkt der Stadt im vergangenen Herbst. Auffällig ist der neue breite Mittelgang, der die Übersichtlichkeit deutlich verbessern sollte. © Reinhard Schmitz (A) © Reinhard Schmitz (A)

Das Plakat sei somit hinfällig, erklärt die Sprecherin: „Der Markt wird selbstverständlich nicht Anfang März regulär öffnen.“ Wie es mit der offiziellen Eröffnung weitergehe, hänge unter anderem von der Entscheidung der Politik am Mittwoch (3. März) ab. Dann kommen die Ministerpräsidenten der Bundesländer mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zum nächsten Corona-Gipfel zusammen.

Der Baumarkt wurde Ende 2020 aufwendig umgebaut

Damit bleibt es den Schwertern zumindest vorerst weiterhin verwehrt, durch den im vergangenen Herbst aufwendig umgebauten Toom-Baumarkt zu bummeln. Bei monatelangen Arbeiten erhielt er einen breiten Mittelgang als Sichtachse, um die Übersichtlichkeit zu verbessern. Gleichzeitig wurden die Sortimente vergrößert, indem man höhere Regale unter der 6,70 Meter hohen Decke montierte. Auch eine nagelneue Farbmischanlage entstand. Die Fortschritte des Projekts konnte man beim Einkaufen noch bis zum Beginn des zweiten Lockdowns im Dezember beobachten, der schon den ersten Termin für die offizielle Wiedereröffnung am 4. Januar verhinderte.

Geöffnet ist im Toom-Baumarkt aktuell das Gartencenter für die Bereiche Pflanzen und Zubehör. Ansonsten können Online-Bestellungen abgeholt werden.
Geöffnet ist im Toom-Baumarkt aktuell das Gartencenter für die Bereiche Pflanzen und Zubehör. Ansonsten können Online-Bestellungen abgeholt werden. © Reinhard Schmitz (A) © Reinhard Schmitz (A)

Aktuell – so die Rewe-Sprecherin weiter – sei am Schwerter Toom-Baumarkt das Gartencenter für die Bereiche Pflanzen und Zubehör geöffnet. Für andere Artikel verweist sie auf die Möglichkeit von „Click & Collect“ über die Homepage www.toom.de. Auf diesem Weg kann Ware online reserviert und dann abgeholt werden: „Auf das Einhalten der geltenden Abstands- und Hygieneregeln wird in allen Fällen strikt geachtet.“

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.