Vorerst bleibt der Treffpunkt am Buschkampsweg beim Geisecker SV ein Traum

Mehrgenerationentreff

Ein Mehrgenerationentreff auf dem Sportplatz: Ein tolle Idee, die am Buschkampsweg beim Geisecker SV enstehen sollte. Aber es wird wohl bei der Idee bleiben. Schuld ist Berlin.

Geisecke

, 11.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Vorerst bleibt der Treffpunkt am Buschkampsweg beim Geisecker SV ein Traum

Der Sportplatz Geisecke kurz vor der Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes. Der Platz ist seitdem gut, Probleme machen die Gebäude. © Foto: Manuela Schwerte

Es wäre die Lösung für Verein und Stadtteil gewesen: Eine Begegnungsstätte für alle Generationen auf der Sportanlage des Geisecker SV am Buschkampweg. Doch jetzt kam die Absage aus der Bundeshauptstadt. Eine Förderung aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur 2018“ wird es nicht geben. Das teilte die Stadt am Donnerstag mit.

„Es ist schade, dass ein derart vielversprechendes und vorbildliches Projekt keine Förderung erfährt“, so Bürgermeister Dimitrios Axourgos. Er kündigte an: „Wir werden uns aber weiterhin um Unterstützung und Fördermittel bemühen und Gespräche mit dem Verein führen.“

Rat hatte die Pläne begrüßt

Der Rat der Stadt hatte die Pläne im vergangenen Jahr begrüßt. Es gab sogar eine Dringlichkeitsentscheidung, die Bürgermeister Dimitrios Axourgos und CDU-Fraktionsvorsitzender Marco Kordt unterschrieben hatten, um die Fristen zu wahren. Geplant war ein Treffpunkt für alle Generationen, der den Zusammenhalt im Ortsteil stärken sollte.

Der Bund habe dieses Projekt zunächst sogar als „besonders förderungswürdig“ eingestuft, so Stadtsprecher Ingo Rous in einer Pressemitteilung. Umso überraschender habe die Stadt Schwerte am Donnerstag die Nachricht aus dem Haushaltsausschuss des Bundes getroffen, dass das Projekt nicht weiter berücksichtigt werde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt