Volksbank Schwerte bestätigt Filialschließung in Hennen und sagt wie es weitergeht

Volksbank Schwerte

Die Volksbank schließt ihre Filiale in Hennen. Einen entsprechenden Bericht der Ruhr Nachrichten bestätigte das Geldinstitut jetzt und gab bekannt, wann und welcher Ersatz geschaffen wird.

14.06.2019, 16:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Volksbank Schwerte bestätigt Filialschließung in Hennen und sagt wie es weitergeht

Die Volksbank Hennen wird im September geschlossen © Foto: Manuela Schwerte

Die Volksbank passt ihr Serviceangebot an die Bedürfnisse ihrer Kunden an, heißt es zu Beginn einer Pressemitteilung. Am Freitag bestätigte das Geldinstitut offiziell, was die Ruhr Nachrichten bereits in der vergangenen Woche berichtet hatten. Die Filiale in Hennen wird geschlossen. Oder wie es in der offiziellen Sprachregelung heißt: Sie zieht in die Hauptfiliale nach Schwerte um.

In Hennen bleibe ein Geldautomat mit Einzahlungsfunktion zurück. „Der Personalbestand bleibt im vollem Umfang bestehen“, betont Schwertes Filialleiter Lars Kessebrok. Auch die amtierende Leiterin der Hennener Filiale, Daniela Scherr, stehe den Kunden weiterhin als Ansprechpartnerin zur Verfügung - nur eben in Schwerte.

Gründe liegen im Nutzerverhalten der Kunden

Die Gründe für die Entscheidung legen im Nutzerverhalten der Kunden. Einmal im Jahr habe der durchschnittliche Volksbankkunde in Hennen die Filiale genutzt. Da mache es Sinn die Kompetenz und den Service zu bündeln. Dafür erweitere man die Gesprächszeiten der Berater. Die seien künftig von 8 bis 20 Uhr nach Vereinbarung für ein Gespräch mit dem Kunden da. Und auch der telefonische Kundeservice stehe künftig von 8.15 bis 18 Uhr unter Tel (0800) 4444 454 den Kunden zur Verfügung. Per Telefon könne man dort auch Daueraufträge einrichten, den Kontostand erfragen und Überweisungen tätigen. Eine persönliche Identifikation per Telefon mache das möglich.

Entscheidung über Filiale in Ergste steht noch aus

Diskutiert wird immer noch, was aus der Filiale in Ergste werden soll. „Ob es hier auch zu einem Umzug kommt, ist noch offen und wird in den kommenden Wochen entschieden“, so Kessebrock.

Um die neuen Aufgaben zu bewältigen, soll die Hauptfiliale der Volksbank Schwerte, die ja zur Volksbank Dortmund gehört, umgebaut werden. Dazu solle auch die zweite Etage des Gebäudes genutzt werden.

Sparkasse unterhält keine Filialen mehr

Die Volksbank Schwerte hatte bereits vor einigen Jahren sich von einigen Filialen getrennt. So wurden 2015 die Außenstellen in Westhofen und in Holzen geschlossen. Zuletzt hatte die Sparkasse Schwerte ihre restlichen Filialen geschlossen und die Geschäfte am Hauptsitz am Postplatz gebündelt.

Parallel dazu wurde das Internet-Angebot ausgebaut. Die Volksbank-App hätte mittlerweile rund 80 Funktionen gebündelt. Damit setzt das Geldinstitut vermehrt auf Onlinebanking vom Smartphone aus. Aber auch über WhatsApp oder die Video-Beratung sei man mit dem Kunden in Kontakt, so die Pressemitteilung.

Lesen Sie jetzt