Zusammenarbeit

Vergaben: Schwerte und Fröndenberg vollziehen Schulterschluss

Zum Themenfeld Vergabe rücken die Städte Fröndenberg/Ruhr und Schwerte enger zusammen. Die beiden Stadtoberhäupter trafen sich zur Unterzeichnung der Vereinbarung im Schwerter Rathaus.
Unterzeichnen die Vereinbarung: Sabina Müller, Bürgermeisterin der Stadt Fröndenberg/Ruhr, und Schwertes Bürgermeister Dimitrios Axourgos. © Stadt Schwerte/Rous

Die Städte Schwerte und Fröndenberg/Ruhr rücken im Themenfeld Vergabe eng zusammen. Bürgermeister Dimitrios Axourgos und seine Amtskollegin Sabina Müller unterzeichneten jetzt im Schwerter Rathaus eine entsprechende Vereinbarung, die zuvor von den Räten beider Städte abgesegnet worden war.

Damit werden ab sofort die Vergabeverfahren in Schwerte und Fröndenberg/Ruhr zentral und einheitlich von Schwerte aus betreut und stehen unter der Regie von Nora Manka, die im Rechtsamt der Stadt Schwerte zuständig für Ausschreibungen und E-Vergaben ist. „Ich freue mich, dass diese besondere Form interkommunaler Zusammenarbeit so reibungslos entstanden ist“, kommentierte Sabina Müller den Vertragsabschluss.

Zusammenarbeit kommt den Menschen zugute

Und Dimitrios Axourgos ergänzte: „Ich bin überzeugt, dass wir so Synergien gebündelt haben, die den Menschen in Fröndenberg/Ruhr und Schwerte zugutekommen werden.“

Bislang sind die Fröndenberger Vergaben über die Zentrale Vergabestelle der Kreisstadt Unna abgewickelt worden. Weil die Vereinbarungen aber ausliefen, taten sich Fröndenberg/Ruhr und Schwerte zum beidseitigen Nutzen zusammen. „Diesen Wunsch haben wir geprüft, dies hat zu einer umfassenden Vorbereitung geführt, an deren Ende das gemeinsame Ja gestanden hat“, erklärt Nora Manka.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.