Unwetter: 120 Autos zerbeult

WESTHOFEN Autos waren mit Wasser vollgelaufen, im Keller wurde eimerweise das Wasser entfernt. Markus Decker hatte aber ganz andere Probleme nach dem Unwetter.

von Carolin Höher/ Heiko Mühlbauer

, 28.07.2008, 20:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Deutliche Beulen auf der Motorhaube. Wie lange die Reparatur dauert, weiß Markus Decker vom Autohaus Wurth und Heiler angesichts der 120 beschädigten Autos nicht.

Deutliche Beulen auf der Motorhaube. Wie lange die Reparatur dauert, weiß Markus Decker vom Autohaus Wurth und Heiler angesichts der 120 beschädigten Autos nicht.

Herausgerissene Gehwegplatten führen zum Tennisclub TG Westhofen. In sengender Hitze laufen Mitglieder am Montag mit großen Besen über die Tennisplätze. Sie verteilen den Tennissand wieder gleichmäßig, damit die Plätze bespielbar werden. „Der Rettelmühlenteich ist am Samstag übergelaufen und hat alles unter Wasser gesetzt“, berichtet Vereinsmitglied Eckard Köster. In den unteren Räumen des Clubhauses gingen Kühlschränke kaputt und auch das Dach des Bistros hat durch den Hagel viele Löcher bekommen. „Heute Abend kann aber bestimmt wieder auf den Tennisplätzen gespielt werden“, sagt Köster zuversichtlich. Eine positive Bilanz ziehen hingegen die Stadtwerke. Leidglich ein Hausanschluss ging im Hochwasser baden. „Und selbst den konnten wir noch am selben Abend auswechseln, so dass niemand ohne Strom übernachten musste“, so Dirk Mannes von den Stadtwerken. „Viele Bauern werden die Rapsernte abschreiben müssen“, schätzt Bernhard Vickermann, der gelernte Landwirt, der jahrelang als Pflanzenschutzberater der Landwirtschaftskammer gearbeitet hat. Raps platze schon bei schwerem Regen auf.

Lesen Sie jetzt