Stadtbibliothek Schwerte: Ein Medium pro Einwohner

SCHWERTE Hier gibt es anscheinend noch Nachholbedarf! Beim bundesweiten Vergleich von mehr als 250 Büchereien – dem Bibliotheksindex (BIX) – belegt die Stadtbibliothek Schwerte in diesem Jahr nur einen der hinteren Plätze.

von von Annika Luckei

, 10.07.2008, 07:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Anja Stock, Leiterin der Stadtbibliothek.

Anja Stock, Leiterin der Stadtbibliothek.

Innerhalb Nordrhein-Westfalens kommt Schwerte allerdings besser weg. Bei 10 Teilnehmern belegt die Bücherei Platz 4. Anja Stock, Leiterin der Stadtbibliothek, erklärt das schlechte Abschneiden im bundesweiten Vergleich so: „Die Bibliotheken in strukturschwachen Regionen NRWs liegen traditionell weit hinter dem Süden Deutschlands.“ Doch man scheue nicht den Vergleich, schließlich belebt Konkurrenz das Geschäft, so Stock. Außerdem sei das Ziel des Vergleichs die Darstellung des Ist-Zustandes und das Auffinden von Verbesserungsmöglichkeiten. In Schwerte möchte die Bibliothek daher vor allem an ihrem Angebot arbeiten.

„Wir müssen quantitativ zulegen“ analysiert Anja Stock. Im Bundesdurchschnitt werden 1.6 Medien pro Einwohner angeboten, in Schwerte ist es jedoch nur 1 Medium. Folgerichtig ist die Bücherei auch in Zukunft auf die Hilfe des Freundeskreises und anderer Spender bei der Neuanschaffung von Büchern, Hörbüchern, DVDs, CD-ROMs und Spielen angewiesen. Der BIX wurde 1999 erstmalig von der Bertelsmann Stiftung mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (DBV) durchgeführt und wird jährlich wiederholt. Die Teilnahme ist freiwillig und wird deshalb vor allem von leistungsstarken Bibliotheken vorgenommen.

Lesen Sie jetzt