Schulen sofort schließen? Dortmunds OB prescht vor – Stadt Schwerte bleibt gelassen

Corona

In Dortmund will die Stadt die Schulen schließen, doch das Land weist das zurück. In Schwerte ist das bislang noch kein Thema. Warum, das begründet der Kreis-Unna für seine Schulen.

Schwerte

, 16.03.2021, 16:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erst seit Montag haben Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen wieder Präsenzunterricht.

Erst seit Montag haben Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen wieder Präsenzunterricht. © dpa

Am Dienstagmittag (16.3.) überraschte der Dortmunder Oberbürgermeister Thomas Westphal mit der Nachricht, er wolle ab Mittwoch (17.3.) die Schulen wieder für den Präsenzunterricht schließen.

Begründet wurde das mit dem Impfstopp für Astrazeneca und den steigenden Inzidenzen. Mit dem Astrazeneca-Impfstopp am Montag sei die Grundlage für den von Bundesregierung und Länderchefs beschlossenen Öffnungsplan nicht mehr gegeben, so Westphal, der sich damit bewusst mit dem Land NRW anlegte.

Und schon am Nachmittag kam die Replik von Landeschef Armin Laschet: Die Schulen in Dortmund bleiben geöffnet, so lange die Inzidenzwerte das nicht hergeben.

Noch weit von 100er Wochen-Inzidenz entfernt

In Schwerte und im Kreis Unna blieb man ohnehin gelassen. Alle Schulen bleiben geöffnet. Der Kreis Unna, der für die Grundschulen sowie Berufs- und Förderschulen zuständig ist, will vorerst am Präsenzunterricht festhalten.

Jetzt lesen

„Wir halten uns an die Erlasslage“, kommentierte Kreissprecher Max Rolke auf Anfrage. Noch seien die Inzidenzwerte nicht so hoch, dass man da etwas ändern müsse. Aktuell liegt die Wocheninzidenz für den Kreis Unna bei 66,3 und damit weit von der 100er-Marke entfernt, bei der man über Schulschließungen nachdenken könne.

Kein Thema im Verwaltungsvorstand

Gelassenheit herrschte auch bei der Stadt Schwerte. „Meines Wissens war das kein Thema beim Verwaltungsvorstand heute Morgen“, so Stadtsprecher Ingo Rous. Auch hier sah man das Land in der Pflicht, über dieses Thema zu befinden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt