Spannungsstörung im Gewerbegebiet ruft Feuerwehr auf den Plan

Stadtwerke Schwerte

Die Stadtwerke Schwerte meldeten Stromprobleme am Donnerstag. Fast wäre es zu einem Brand gekommen, auch die Feuerwehr wurde alarmiert. Kunden hatten darunter aber nicht zu leiden.

Schwerterheide

, 21.02.2020, 13:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Industriegebiet Binnerheide kam es am Donnerstagnachmittag zu einer Störung im Mittelspannungsnetz.

Im Industriegebiet Binnerheide kam es am Donnerstagnachmittag zu einer Störung im Mittelspannungsnetz. © Foto: Reinhard Schmitz

Wegen eines defekten Stromkabels kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz auf der Schwerterheide. Die Stadtwerke Schwerte hatten gegen 15.20 Uhr eine Störung am Mittelspannungsnetz festgestellt.

Ursache der Störung war ein Kabelfehler, der durch eine Beschädigung ausgelöst worden war, teilten die Stadtwerke am Freitag auf Nachfrage mit. „Das Kabel liegt in einer Baugrube auf der Ostberger Straße, kurz vor der Einmündung in die Straße Binnerheide“, heißt es dort.

Ob die Beschädigung mit den Bautätigkeiten in Zusammenhang gebracht werden kann, müsse noch geprüft werden.

Feuerwehr wurde wegen Rauchentwicklung alarmiert

Als sich an der Fehlerstelle plötzlich Rauch entwickelte, wurde die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Die konnte den Einsatz aber schnell wieder beenden. Und auch für die Kunden hatte der Schaden keine Auswirkungen, so heißt es in der Mitteilung weiter.

Das Mittelspannungsnetz versorgt in Deutschland in der Regel Betriebe, Industrieanlagen und städtische Stromnetze. Es ist ist der Teil des Stromnetzes, der den Transport elektrischer Energie aus den Hochspannungsnetzen in die nächstkleinere Ebene übernimmt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt