Autobahn-Baustellen um Schwerte: So ist der Stand, hier droht Stau

dzAutobahnen

Baustellen auf der Autobahnen führen auch zu Schleichwegen durch die Stadt. Um Schwerte gibt es momentan zwei Großprojekte. Eines dauert noch länger an - für das andere gibt es Entwarnung.

Schwerte

, 06.07.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit dem Beginn der Schulferien startete auch die Urlaubs- und Reisesaison in Nordrhein-Westfalen. An der Sölder Straße (L662) in Schwerte und an der Lennetalbrücke auf der Autobahn A45 müssen sich Autofahrer auf Baustellen und Wartezeiten einstellen. Hier ist ein Überblick über den Stand der beiden Projekte:

Sölder Straße (L662) ist gesperrt

Seit vergangenem Montag (29. Juni) ist die Sölder Straße in Lichtendorf wegen Bauarbeiten gesperrt. Sie stehen im Zusammenhang mit dem Ersatzneubau der A1-Brücke über die Sölder Straße. Nachdem die Brücke oben weitgehend fertig ist, wird jetzt die Straße darunter wieder hergestellt. Bislang hatte sie nach ihrer Tieferlegung in diesem Bereich nur eine grobe Tragschicht erhalten. Nun ziehen die Tiefbauer drei weitere Asphaltschichten darüber. Vorher verlegen sie aber noch einen Kanal für die Weiterführung des Straßengrabens. Die Arbeiten dauern noch bis zum 13. Juli um 5 Uhr an.

Solange wird eine Umleitung für Autofahrer über die Lichtendorfer Straße, Schwerter Straße sowie Unnaer Straße ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer sind von der Sperrung nicht betroffen.

Oben auf der Brücke bleibt die Autobahn A1 ohne Verkehrseinschränkungen in beiden Richtungen befahrbar. Nach dem Ende der Arbeiten an diesem Abschnitt am 13. Juli sollen die Bauarbeiten an dem 22 Meter langen Bauwerk an der Sölder Straße nach rund drei Jahren endgültig abgeschlossen sein.

14 Tage lang bleibt die Sölder Straße vom 29. Juni an an dieser Stelle für den motorisierten Verkehr gesperrt.

14 Tage lang bleibt die Sölder Straße vom 29. Juni an an dieser Stelle für den motorisierten Verkehr gesperrt. © Stadt Schwerte/Ingo Rous

A45: Neubau der Lennetalbrücke

Auch an der Lennetalbrücke auf der A45 zwischen der Autobahnauffahrt Ergste und dem Kreuz Hagen laufen seit mehr als sechs Jahren die Arbeiten für einen Neubau. Der Zustand des alten Bauwerks war schlecht, und eine Verstärkung der alten Konstruktion war nicht möglich. Im Verlauf der Ferien wird sich an der aktuellen Lage der Langzeitbaustelle nichts ändern.

Im Moment läuft der Verkehr in beiden Richtungen auf dem bereits fertiggestellten neuen Brücktenteil Richtung Frankfurt. Der Neubau Richtung Dortmund soll Ende des Jahres fertig sein. Danach plant der Landesbetrieb Straßen NRW die Verschiebung der Fahrbahn in der Gesamtlänge von fast 1000 Metern zum endgültigen Standort. Das Bauwerk muss um 20 Meter verschoben werden.

Mit dem Neubau der Richtung Dortmund zum Ende des Jahres soll auch der Verkehr wieder umgelegt werden. Mit den darauf folgenden Restarbeiten soll die Lennetalbrücke Mitte 2021 endgültig fertiggestellt sein.

Lesen Sie jetzt