Mehrere Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Schwerte rückten am Donnerstagabend (12.8.) zu den Ruhrwiesen aus. © Tobias Großekemper
Gewässerverunreinigung

Schwerter Feuerwehr setzt Ölsperre an der Ruhr

Eine Gewässerverunreinigung durch grüne Farbe im Iserlohner Baarbach führte zu einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Schwerte an der Ruhr. Eine Ölsperre sollte Schlimmeres verhindern.

Eine Gewässerverunreinigung des Baarbaches in Iserlohn führte am Donnerstagabend (12.8.) auch zu einem Einsatz der Schwerter Freiwilligen Feuerwehr.

Gegen 17.50 Uhr wurde die Verunreinigung des Baarbaches zunächst der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Iserlohn gemeldet. Vor Ort wurde die Verunreinigung bestätigt.

Umweltverträgliche grüne Farbe

Um die Verteilung des verunreinigenden Mittels zu stoppen, setzte die Iserlohner Feuerwehr stromabwärts an vier Stellen Ölsperren ein. Ebenfalls alarmiert wurden die Löschgruppe Hennen sowie Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Schwerte, die an der Mündung des Baarbaches in die Ruhr eine weitere Ölsperre setzten.

Nach intensiver Suche konnte die vermeintliche Quelle der Verschmutzung schließlich gefunden und das verschmutzte Wasser durch ein Fachunternehmen abgesaugt werden, um weitere Kontaminationen zu verhindern.

Der eingesetzte grüne Farbstoff, der zur Verunreinigung der Gewässer führte, stellte sich laut Angaben der Feuerwehr als umweltverträglich heraus. Nach rund drei Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Student für Sozialwissenschaft und Philosophie – gebürtiger Schwerter und Wahl-Dortmunder. Immer interessiert an Menschen aus dem Ruhrgebiet und ihren Geschichten.
Zur Autorenseite
Felix Mühlbauer

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.