Etliche Müllsäcke füllten die Helfer entlang der Ruhr. © Bülow
Aktion an der Ruhr

Schwerter bergen erschreckend viel Müll entlang der Ruhr

Das Ruhr Clean-up, initiiert von Künstler Tobias Bülow, war erfolgreich. In kurzer Zeit sammelten die Helfer extrem viel Müll – die genauen Zahlen sind erschreckend.

Zur Müllsammelaktion trafen in diesen Tagen nahe der Ohler Mühle einige fleißige Helferinnen und Helfer ein. Künstler und Musiker Tobias Bülow freut sich über das Engagement: „Es waren vor allem Leute aus Schwerte und auch Iserlohn dabei, aus allen möglichen Altersgruppen. Auch die Kinder haben fleißig mitgeholfen.“ Er hatte die Aktion im Vorfeld mit Unterstützung von Freunden, der Ohler Mühle und dem Treffe anne Ruhr ins Leben gerufen.

Mit Masken und Abstand liefen die Müllsammelnden die Ruhr stromaufwärts und hatten vor allem oberhalb des Wehrs, an dem die Ruhr halbiert wird, eine Menge zu tun. „Dort gab es richtig viel Müll. Das hat mich erschrocken, denn das Wasser, das von dort aus in den Stausee fließt, dient ja auch der Trinkwassergewinnung der Stadt“, so Bülow. Gute zwei Stunden der Aktion wurden diesem Abschnitt gewidmet.

Voller Einsatz mit Anglerhose

Dabei zeigte Bülow vollen Einsatz: Gekleidet in eine Angler-Latzhose konnte er noch einige Meter weiter in den Uferbereich steigen als die anderen Helferinnen und Helfer, die mit ihren Gummistiefeln nicht mehr drankamen. „Ich stand die ganze Zeit im Morast und habe dann alles ans Ufer geworfen, sodass es weggeräumt werden konnte.“

Tobias Bülow und seine Lebensgefährtin Dagmar Canales sammelten Müll entlang der Ruhr. © Bülow © Bülow
Tobias Bülow und seine Lebensgefährtin Dagmar Canales sammelten Müll entlang der Ruhr. © Bülow © Bülow

So kamen innerhalb der zwei Stunden enorme Mengen an Müll zusammen: 40 Säcke und geschätzt 600 Kilogramm sammelten die Helferinnen und Helfer. Auch dabei waren Autoreifen, eine halbe Matratze und Styropor, auf dem sich teils schon Pflanzen angesiedelt hatten.

„Wir haben sogar ein Stück gefunden, das wie ein Stein vom Wasser abgeschliffen worden war und auf dem schon ein junger Baum wuchs – es war schockierend zu sehen, dass da entsprechend lange kein Müll mehr eingesammelt wurde.“

Fotostrecke

Ruhr Clean-Up erfolgreich

Nach erfolgreicher Sammelaktion kostete es die Teilnehmer noch eine weitere Stunde Arbeit, um die Müllsäcke zur Ohler Mühle zu schaffen – von dort aus holte die Stadt Iserlohn wie mit Bülow abgesprochen die Säcke am Montag ab. „Unterm Strich war das eine erfolgreiche Aktion. Auf einem Kilometer konnten wir den ganzen oberflächlichen Müll entfernen.“

Fleiß und nasse Füße

Und dass die Arbeit eben nicht nur Arbeit war, sondern auch Spaß machte, das zeigten alle Beteiligten. „Alle waren fleißig dabei und haben auch nasse Füße riskiert. Und vor allem die Kinder waren emsig am Sammeln.“ Es sei für alle schön gewesen, eine naturfreundliche Aktion gemeinsam zu machen. Und Bülow freut sich, dass das Clean-up so erfolgreich war.

Für die fleißigen Helferinnen und Helfer hat er noch ein paar Worte: „Ich bedanke mich herzlich bei allen, die gekommen sind. Ohne das gemeinschaftliche Anpacken wäre das so nicht möglich gewesen.“

Über die Autorin
Volontärin
Obwohl nicht in Dortmund geboren, bin ich doch eng mit dieser Perle des Ruhrpotts verbunden. Eine Stadt durch die Augen eines Journalisten kennenzulernen, das fasziniert mich. Seit Oktober 2017 arbeite ich für die Ruhrnachrichten und bin seit April 2020 Volontärin.
Zur Autorenseite
Denise Felsch
Lesen Sie jetzt