Unwetterwarnung für Schwerte: Sturmtief Kirsten zieht heran

Wetter

Das erste große Sturmtief zieht am Mittwoch über Schwerte hinweg. Und auch wenn es nicht mit ganz starken Sturmböen aufwarten kann, wird es vermutlich nicht ungefährlich.

Schwerte

, 25.08.2020, 14:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Sturm Friederike im Jahr 2018 ließ auch in Schwerte viele Bäume umstürzen.

Der Sturm Friederike im Jahr 2018 ließ auch in Schwerte viele Bäume umstürzen. © Bernd Paulitschke

Mit dem Sturmtief Kirsten soll am Mittwoch der erste Herbststurm über Schwerte hinweg fegen. Das Tief zieht von Großbritannien Richtung Dänemark und bringt reichlich Wind mit.

Für Schwerte hat die Deutsche Unwetterzentrale eine Sturmwarnung der Stufe Orange herausgegeben. Das bedeutet Sturmböen von bis zu 100 Stundenkilometer werden erreicht.

Höhepunkt des Sturms wird Mittwoch Vormittag erwartet

Laut dem Onlineportal Wetter.de sind erste Sturmböen bereits am späten Dienstagnachmittag möglich. Der Deutsche Wetterdienst geht aber davon aus, dass morgen Vormittag die höchsten Windgeschwindigkeiten mit bis zu 90 km/h in Böen zu erwarten sind.

Bis zum Abend soll sich die Wetterlage wieder beruhigen.

Jetzt lesen

Das Problem sind die belaubten Bäume

Im Winter gilt ein Sturm mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern in der Stunde als vergleichsweise harmlos. Im Sommer ist das eine andere Sache, denn belaubte Bäume bieten dem Wind mehr Angriffsfläche.

Dann reichen auch diese Windgeschwindigkeiten aus, um Äste abzubrechen oder Bäume umstürzen zu lassen. Eine Gefahr sind auch die vielerorts abgestorbenen Fichten, die bereits bei diesen Windgeschwindigkeiten umstürzen könnten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Ein betrunkener Mann hantierte am Samstag mit einer Waffe im Stadtpark herum und richtete sie auch auf Jugendliche. Die Polizei nahm ihn fest, mittlerweile ist er aber wieder auf freiem Fuß. Von Heiko Mühlbauer

Lesen Sie jetzt