Schranken stehen: Wann werden Parkplätze an der Rohrmeisterei in Schwerte kostenpflichtig?

dzParkgebühren in Schwerte

Dass das Parken vor der Rohrmeisterei bald Geld kostet, ist bekannt. Mittlerweile stehen auch die Schranken auf dem Gelände. Doch ab wann müssen Besucher und Gäste bezahlen?

Schwerte

, 02.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Autofahrer haben freien Zugang, das verrät derzeit noch das kleine Display im Ticketautomaten am Parkplatz der Rohrmeisterei. Lange wird es aber nicht mehr dauern, dann werden die Stellflächen vor der Industriehalle kostenpflichtig.

Mittlerweile stehen schon die Schrankenanlagen und zwei Ticketanlagen an der Zu- und Ausfahrt des Parkplatzes — in Betrieb sind sie aber noch nicht. „Wir nehmen noch kein Geld“, erklärte Rohrmeisterei-Chef Tobias Bäcker am Donnerstag auf Anfrage. Die technische Installation der Anlage sei „weitgehend abgeschlossen“.

Was noch fehlt, sind laut Bäcker die notwendigen Markierungen am Einfahrtsbereich sowie ein Schild, das den Besuchern anzeigen soll, ob es noch freie Plätze auf dem Gelände gibt. Dann wird es noch einen Bildschirm am Empfang geben, damit das Personal die Parksituation im Auge behalten kann.

Schranken stehen: Wann werden Parkplätze an der Rohrmeisterei in Schwerte kostenpflichtig?

„Freier Zugang“ heißt es gerade noch an der Einfahrt zum Rohrmeisterei-Gelände. © Aileen Kierstein

„Wir sind uns auch über Tarife und Zeiten nicht klar“, sagt Bäcker. Denn schließlich gehöre dazu auch die Überlegung, wann Besucher und Gast-Parker zahlen müssen und wann nicht. Für Veranstaltungen soll es einen Sonderbetrieb geben.

Parkplatz ist bei Bummlern und Pendlern beliebt

Der Parkplatz an der Rohrmeisterei wird nicht nur von Veranstaltungs- oder Restaurant-Gästen genutzt. Auch viele Innenstadt-Besucher nutzen den bislang noch kostenfreien Parkplatz, weil sie von dort aus schnell in der Fußgängerzone oder auf dem Marktplatz sind. Was dann oft auf der Strecke bleibt, sind Stellflächen für die eigenen Kunden. Der Parkplatz wird nicht nur von Gästen der Rohrmeisterei, sondern auch von vielen Innenstadt-Besuchern genutzt.

Jetzt lesen

Schon im Februar hatte Tobias Bäcker die Einführung von Parkplatzgebühren angekündigt. Gleichzeitig mit den Bauarbeiten eines lärmschützenden Windfangs sind die Kabel für die beiden Schranken an der Einfahrt mit in die Erde gelegt worden.

Dass sich die Fertigstellung des Parksystems noch etwas hinzieht, liegt laut Bäcker auch an den vollen Terminkalendern der ausführenden Firmen. „Die sind so stark ausgelastet und deswegen dauert alles ein bisschen länger.“

Über hundert kostenlose Parkplätze kosten bald Geld

110 kostenfreie Stellflächen - so viele sind es laut Mobilitätskonzept 2025 der Stadt Schwerte - fallen weg, wenn die Schranken vor der Rohrmeisterei dann unten sind. Wann es so weit sein wird, will Tobias Bäcker mit Vorlauf bekannt geben. „Das passiert nicht von heute auf morgen, damit sich alle Bürger darauf einstellen können.“ Auf die Frage nach einem genauen Termin sagte der Stiftungsvorstand kurz und knapp: „Ich gucke, wann ich‘s mache.“

Lesen Sie jetzt